22.10.2019 Marion Schlegel

Top-Dividenden-Zahler Novartis: Prognose erneut erhöht – jetzt noch schnell zugreifen?

-%
Novartis
Trendthema

Der Pharmakonzern Novartis hat im dritten Quartal dank neuer Medikamente ein starkes Wachstum erzielt und erhöht seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr erneut. So soll das operative Kernergebnis nun im mittleren bis hohen Zehnprozentbereich wachsen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Basel mit. Dabei sind Sondereffekte herausgerechnet. Für den Umsatz stellte Novartis ein währungsbereinigtes Plus im hohen einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Es ist die dritte Prognoseerhöhung in diesem Jahr.

Zuletzt war der Konzern von einem Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen, das operative Kernergebnis sollte im niedrigen bis mittleren zweistelligen Prozentbereich wachsen. Bereits zum Jahresstart war die Prognose angehoben worden.

Im dritten Quartal kletterte der Umsatz um zehn Prozent auf 12,2 Milliarden Dollar. Beim operativen Ergebnis wurde ein Plus von fünf Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar erreicht. Das operative Kernergebnis stieg um 15 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. Der Reingewinn kletterte um acht Prozent auf 2,0 Milliarden Dollar.

Die Ergebnisse kommentierte Vas Narasimhan, CEO von Novartis: „Novartis hat in diesem Quartal ihre herausragende Performance mit einer zweistelligen Steigerung des Umsatzes und des operativen Kernergebnisses sowie wachsenden Margen fortgesetzt. Wir haben unsere Jahresprognosen für den Umsatz und das operative Kernergebnis angehoben, wobei sowohl Innovative Medicines als auch Sandoz weiterwachsen. Zolgensma und Piqray sind mit starker Dynamik gestartet, und Beovu wurde soeben mit einer klar differenzierten Kennzeichnung eingeführt. Ausserdem setzen wir unsere Performance in der Innovation mit einer Reihe positiver Meilensteine fort. Hervorzuheben ist dabei die bemerkenswerte Wirksamkeit von Ofatumumab bei schubförmig verlaufender multipler Sklerose. Damit könnte es zur ersten selbst subkutan verabreichten B-ZellTherapie werden.“

Quelle: Novartis

Die Aktie von Novartis hat nach der starken Entwicklung in diesem Jahr zuletzt eine leichte Verschnaufpause eingelegt. Die 200-Tage-Linie bietet derzeit gute Unterstützung. DER AKTIONÄR zählt Novartis weiter zu den aussichtsreichsten Pharmawerten, Anleger lassen die Gewinne laufen. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Außerdem nicht zu verachten: die hohe Dividendenrendite von derzeit 3,4 Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)