Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
18.10.2019 Michel Doepke

Tomra Systems vor den Zahlen: Darauf kommt es an!

-%
Tomra

Negative Aussagen von CFRA Research haben zu einem Ausverkauf bei der zuvor prächtig gelaufenen Tomra-Aktie geführt. Wie es um die operative Entwicklung des norwegischen Unternehmens steht, werden die Zahlen zum dritten Quartal 2019 am kommenden Montag (21. Oktober) zeigen. Das wird erwartet.

Für das dritte Quartal erwarten die bei der Nachrichtenagentur Bloomberg geführten Analysten einen Umsatz von 2,35 Milliarden Norwegische Kronen (knapp 230 Millionen Euro); im Vorjahreszeitraum 2,25 Milliarden Kronen). Zum Vergleich: Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erlöste Tomra Systems 2,32 Millionen Kronen. Ergebnisseitig wird ein kleiner Anstieg von 1,40 Kronen im Q2 auf 1,49 Kronen erwartet.

"Collect the Dip"

Handelsbanken-Analystin Marcela Klang hat die Tomra-Aktie vor den Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel beziffert Klang auf 255 Kronen (umgerechnet 24,96 Euro). Die Analystin spricht von einem "guten Einstiegszeitpunkt" nach dem jüngsten Kurseinbruch, der "wahrscheinlich aufgrund von Sorgen über den Auftragsbestand im Lebensmittelbereich" entstanden ist. Die Bewertung sei mit einem 202er-KGV von 35 aber immer noch teuer.

Tomra (WKN: 872535)

Die Tomra-Aktie scheint einen Boden knapp oberhalb der 20-Euro-Marke auszubilden. Neueinsteiger sollten die Zahlen am kommenden Montag abwarten. Langfristig bleibt DER AKTIONÄR vom hochspannenden Unternehmen überzeugt. Denn Tomra Systems trifft mit den sensorbasierten Sammel- und Sortierlösungen einfach den Nerv der Zeit.