18.01.2018 Marco Bernegg

Tiefpunkt erreicht? Bitcoin und Co mit Chance auf Rebound

-%
DAX
Trendthema

Nach dem starken Kursrutsch der letzten Tage haben sich die Kryptowährungen in der Nacht wieder leicht erholt. Der Bitcoin kratzt wieder an der 11.000-Marke und Ripple ist sogar auf 24-Stunden-Sicht zweistellig gestiegen.

Auf der Grafik von cryptomaps.org sind die Entwicklungen der letzten 24 Stunden farbig dargestellt. Die Blöcke sind außerdem proportional zur Marktkapitalisierung der jeweiligen Währung.

Nachdem ein Memo aus einer Sitzung von chinesischen Zentralbankern veröffentlicht wurde, in dem noch striktere Handelsverbote für digitale Währungen gefordert werden, gerieten die Kryptowährungen stark unter Druck. Auch in Südkorea ist es kein Geheimnis, dass die Regierung durch Regulierungen die Spekulationen eindämmen will. Eine Petition sollte das Vorhaben jedoch vorerst einbremsen.

Die letzten Tage zeigten einmal mehr die hohe Volatilität und starke Anfälligkeit der alternativen Währungen gegen negative Nachrichten. Diesem Risiko müssen sich Anleger bewusst sein. Jedoch boten die letzten scharfen Korrekturen immer hervorragende Chancen zum Einstieg. 

Gratis Newsletter

Immer am Puls der Krypto-Szene. Der Gratis-Newsletter des Bitcoin Report informiert Sie täglich über Gerüchte, neue Coins und lukrative Kaufsignale. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Starten Sie 2018 mit uns durch.