04.03.2014 Markus Bußler

ThyssenKrupp: Kursziel 23,00 Euro?

-%
DAX
Trendthema

Zwei eher vorsichtige Interviews – und schon hat die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp gestern zu den schwächsten Werten im DAX gehört. Der Aufwärtstrend ist damit erst einmal beendet. Doch die Commerzbank glaubt weiterhin an höhere Kurse bei der Aktie.

Die Commerzbank hat die Einstufung für ThyssenKrupp nach einem Zeitungsinterview mit dem Finanzvorstand auf „Buy“ mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Guido Kerkhoff habe sich verhalten zum aktuellen Stahlumfeld aber optimistisch zu den eigenen Umstrukturierungen geäußert, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie. Der Experte zieht den Stahlkonzern auf relativer Basis wegen dessen Umstrukturierungen vor.

ThyssenKrupp befindet sich nach wie vor in der Restrukturierung. Zuletzt sah es so aus, als würde der Markt an eine erfolgreiche Neuausrichtung glauben. Doch nach dem gestrigen Kursrutsch gehört das charttechnische Kaufsignal der Vergangenheit an. Anleger sollten vor einem Neueinstieg einen erneuten Ausbruch abwarten. Derzeit stellt die Aktie nur eine Halteposition dar.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4