Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
02.03.2012 Michael Herrmann

Thomas Cook und TUI: Neue Rallye dank Lufthansa?

-%
DAX

Der kriselnde Reiseveranstalter Thomas Cook hat einen neuen mächtigen Partner gefunden: die Deutsche Lufthansa. Die Airline will stärker ins Urlaubsgeschäft einsteigen und kooperiert dafür mit dem britischen Reiseveranstalter. Auch der deutsche Konkurrent TUI arbeitet zukünftig stärker mit der Lufthansa zusammen.

Die Deutsche Lufthansa will dem wachsenden Druck durch Billigflieger mit einer Kooperation mit den beiden größten Reisekonzernen Europas, Tui und Thomas Cook, entgegensteuern. Christian Tillmans, Vertriebsleiter Online und Privatreise bei der Lufthansa, sagte der Fachzeitschrift fvw, dass die Lufthansa ihre Flüge zukünftig auf einer neuen Internetseite flexibel mit Hotels am Mittelmeer und in europäischen Städten bündeln will.

Hotels von Thomas Cook

Das Hotelangebot der Website soll dabei von Thomas Cook gestellt werden. Der britische Reiseveranstalter soll darüber hinaus auch die Abwicklung der Reisen übernimmt. Das neue Angebot soll bereits ab dem 7. März freigeschaltet werden, pünktlich zur weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin.

Ticketverkauf durch TUI

Die Zusammenarbeit mit TUI sieht dagegen den Verkauf von Flugtickets über touristische Reisebüros und Internet-Reisebüros von TUI vor. Zunächst wird TUI alle Lufthansa-Flüge in das Internetportal Tuifly.com integrieren. Laut Tillmans will die Lufthansa auf den neuen Vertriebswegen mit "wettbewerbsfähigen Preisen" auftreten.

Eine Frage des Risikobewusstseins

Die Kooperation mit der Lufthansa ist sowohl für Thomas Cook als auch für TUI eine positive Nachricht. Beide Reiseveranstalter stärkern sichern sich dadurch zusätzliches Absatzpotenzial. Die Aktie von Thomas Cook ist damit weiterhin eine attraktive Turnaround-Spekulation für mutige Anleger. Konservativere Anleger greifen zu TUI. Das Kursniveau von um die sechs Euro ist wie unverändert eine attraktive Einstiegschance.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0