Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
16.03.2022 Marion Schlegel

Synlab und Sartorius legen kräftig zu – diese Zahlen beflügeln

-%
Synlab

Eine etwas höhere Umsatzprognose hat die Papiere von Synlab am Mittwoch zunächst kräftig angetrieben. Auf der Handelsplattform Tradegate schossen die Aktien des Laborspezialisten zeitweise um über acht Prozent bis an ihre Charthürde im Bereich von 19 Euro nach oben. Derzeit beträgt das Plus noch 1,8 Prozent.

Synlab hat die Umsatzprognose für das laufende Jahr wegen einer weiter hohen Nachfrage unter anderem nach Covid-19-Tests leicht erhöht. Beim Erlös werde 2022 jetzt im Vergleich zum außerordentlich gut gelaufenem Vorjahr ein Rückgang auf drei Milliarden Euro statt zuvor auf 2,9 Milliarden Euro erwartet. Dies teilte das im vergangenen Jahr an die Börse gegangene und inzwischen im SDAX gelistete Unternehmen am Mittwoch in München mit.

Synlab (WKN: A2TSL7)

„Wir erwarten, dass die Umsätze aus Covid-19-Tests zwar zurückgehen werden, aber aufgrund der umfassenden, geografisch diversifizierten und medizinisch notwendigen Dienstleistungen weiterhin signifikant bleiben werden."

Im vergangenen Jahr legte der Erlös – getrieben von der extrem hohen Nachfrage nach Corona-Tests – um 44 Prozent auf knapp 3,8 Milliarden Euro zu. Damit übertraf Synlab sowohl die beim Börsengang gesetzten Ziele als auch die Prognose von Experten. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 78 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu. Die Marge habe damit bei 32,1 Prozent gelegen. Auch hier übertraf das Unternehmen die Erwartungen. Im laufenden Jahr wird weiter mit einem Wert zwischen 23 und 25 Prozent gerechnet.

Für etwas Enttäuschung sorgte bei den Anlegern die erste Dividende. Diese fällt mit 33 Cent etwas niedriger aus, als die von Bloomberg erfassten Experten prognostiziert hatten.

Analyst Craig McDowell von der Bank JPMorgan attestierte Synlab in einer ersten Reaktion zudem ein starkes Schlussquartal des Jahres 2021. Zusammen mit der höheren Umsatzprognose rechnet er damit, dass die Papiere den Markt um zwei bis drei Prozent abhängen werden.

Die Aktie von Synlab konnte sich mit dem jüngsten Kursanstieg aus ihrem Abwärtstrend befreien. Im Sog von Synlab kann auch die im DAX notierte Aktie des Laborzulieferers Sartorius zulegen. Sie stieg zuletzt auf Tradegate 4,6 Prozent. Synlab ist derzeit eine Halteposition, bei Sartorius finden Anleger eine langfristige Kaufchance.

Sartorius Vz. (WKN: 716563)

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Synlab - €
Sartorius Vz. - €