Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
11.01.2021 Nikolas Kessler

Square: Jetzt geht’s los

-%
Square

Die Aktie des Payment-Spezialisten Square zählte im vergangenen Jahr zu den großen Gewinnern. Rund 250 Prozent hat der Kurs zuletzt zugelegt, doch DER AKTIONÄR glaubt: Da geht noch mehr. Für weiteres Wachstum könnte dabei eine internationale Expansion sorgen – und die nimmt nun offenbar Fahrt auf.

Die Finanz-App Cash von Square ist äußerst beliebt und kommt bereit auf rund 30 Millionen aktive Nutzer pro Monat – alleine in den USA, denn international wird sie nicht angeboten. Noch nicht, doch das soll sich jetzt ändern. Wie das Branchenportal Finance Forward in der Vorwoche berichtete, sucht das Unternehmen per Stellenausschreibung einen „European Operations Manager“. Dessen primäre Aufgabe soll es sein, die Cash-App nach Europa zu bringen.

Nach der Übernahme der spanischen Payment-App Verse und einer Beteiligung an der italienischen Satispay ist die Stellenausschreibung ein weiteres Indiz dafür, dass die Vorbereitungen für eine Europa-Expansion bereits angelaufen sind. Natürlich wäre ein solcher Schritt mit Unwägbarkeiten verbunden – vor allem mit Blick auf hiesige Konkurrenz und Regulierung. Doch das internationale Wachstumspotenzial ist enorm.

Nicht zuletzt dank der Expansionsfantasie hatte DER AKTIONÄR den Payment-Überflieger in Ausgabe 52/2020 als einen der Favoriten für das Jahr 2021 auserkoren.

Square (WKN: A143D6)

Dass der Kurs am Montag nach US-Handelsstart um fast fünf Prozent fällt, dürfte dem schwachen Gesamtmarkt und den Gewinnmitnahmen bei Bitcoin & Co geschuldet sein – schließlich ist Square auch im Krypto-Bereich aktiv. An den starken mittel- und langfristigen Aussichten im operativen Geschäft hat sich allerdings nichts geändert. Investierte Anleger können also dabeibleiben und spekulative Neueinsteiger zugreifen.