15 Leser-Favoriten im großen Check
Foto: Getty Images
02.12.2021 Nikolas Kessler

Square heißt bald Block – das ändert sich noch

-%
Square

Mit seinem Rücktritt als CEO von Twitter hat Jack Dorsey zu Wochenbeginn bereits für einen Paukenschlag gesorgt, am Mittwochabend dann der nächste Hammer: Sein Fintech-Unternehmen Square heißt künftig Block. Und das ist nicht die einzige Neuerung.

Die Änderung des Firmennamens hin zu Block solle dem Wachstum des Unternehmens Rechnung tragen, heißt es in einer Mitteilung. Der Name Square sei inzwischen ein Synonym für das Händlergeschäft und soll als Marke innerhalb des Konzern fortgeführt werden.

Gleiches gilt für die Payment-App Cash, den Musikstreamingdienst Tidal und die Entwicklerplattform TBD54566975, die als Bausteine („building blocks“) des gesamten Unternehmens als eigene Bereiche ohne organisatorische Änderungen unter dem Dach von Block fortbestehen sollen. Im Zuge des Rebrandings bekommt nur Square Crypto, eine eigene Initiative innerhalb des Unternehmens zur Weiterentwicklung des Bitcoin-Netzwerks, einen neuen Namen und heißt fortan Spiral.

Neuer Name, gleiche Ziele

„Block ist ein neuer Name, aber unser Ziel der wirtschaftlichen Stärkung bleibt unverändert. Unabhängig davon, wie wir wachsen oder uns verändern, werden wir weiterhin Instrumente entwickeln, um den Zugang zur Wirtschaft zu verbessern“, so CEO Jack Dorsey in einer Unternehmensmitteilung.  Dort werden verschiedene Bedeutungen für den neuen Namen aufgeführt, doch die Assoziation mit der Blockchain-Technologie steht natürlich im Vordergrund.

Auch wenn Block sich zunächst mit konkreten Aussagen zur künftigen Ausrichtung des Geschäfts zurückhält, rechnen viele nun mit einer stärkeren Fokussierung auf Blockchain-Anwendungen, die unter anderem auch Kryptowährungen wie dem Bitcoin zugrunde liegen. Dorsey gilt als großer Fan von Digitalwährungen und hat sein Unternehmen bereits frühzeitig für die neue Technologie geöffnet.

Für Aktionäre ändert sich nichts

Juristisch gesehen soll die Namensänderung von Square hin zu Block um den 10. Dezember 2021 wirksam werden. Die Aktie des Unternehmens bleibt an der NYSE gelistet und behält dort das Kürzel „SQ“. Für Aktionäre bestehe kein Handlungsbedarf, teilte Block mit.

Square (WKN: A143D6)

Die Aktie von Square hat am Mittwoch im schwachen US-Gesamtmarkt fast sieben Prozent verloren. Der nachbörslich bekanntgegebene Namenswechsel wurde mit einem moderaten Plus jedeoch positiv aufgenommen. Da sich durch den neuen Namen fundamental nichts ändert und die Blockchain-Technologie enormes Wachstumspotenzial bietet, bleibt DER AKTIONÄR klar bullish. Dennoch sollten investierte Anleger den recht nahen Stoppkurs im Auge behalten. 

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Square.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Square - €