10.07.2019 Benedikt Kaufmann

S&P 500 knackt erstmals die 3.000 Punkte

-%
S&P 500
Trendthema

US-Notenbankchef Jerome Powell hat die Spekulation auf sinkende Zinsen befeuert. Bereits nach den ersten Aussagen des obersten Währungshüters zu Wirtschaft und Inflation erklommen die US-Börsen am Mittwoch neue historische Höchststände. Dem S&P 500 gelang es dabei eine besondere Mark zu knacken: Die 3.000er Marke!

Die Fed stehe bereit, „angemessen zu handeln“, um nachhaltiges Wachstum zu sichern. Der US-Notenbankchef lässt die Tür für eine baldige Leitzinssenkung weit offen.

„Die Unsicherheit um Handelskonflikte und Sorgen um die Weltwirtschaft lasteten zuletzt auf dem Ausblick für die US-Wirtschaft“, sagte Powell am Mittwoch laut einem vorab veröffentlichten Redemanuskript in Washington. „Der Inflationsdruck bleibt verhalten.“

Das befeuerte die Erwartung, dass die Notenbank die geldpolitischen Zügel wieder lockert. In der Folge erreichten der Dow Jones Industrial, der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 neue Rekordmarken. Der Dow rückte um 0,66 Prozent auf 26.959 Punkte vor. Der S&P 500 stieg um 0,68 Prozent auf 3.000 Zähler und ließ erstmals die 3.000er Marke hinter sich. Der Nasdaq 100 rückte um 1,16 Prozent auf 7.918 Punkte vor.

DER AKTIONÄR hatte zuletzt in Ausgabe 28/2019 auf eine positive Entwicklung der US-Börsen gesetzt. Der Dow Jones Turbo-Bull (WKN: GA6UFA) notiert leicht im Plus.

Mit Material von dpaAFX.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)
S&P 500 (ISIN: DE000DB2KFC3)