Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
16.10.2009 Alfred Maydorn

Solaraktie mit Smart-Grid-Fantasie vor Übernahme?

-%
DAX

Mit einem Kursgewinn von über vier Prozent beendete die Aktie von Satcon am Donnerstag den Handel in New York und stieg damit auf das höchste Niveau seit acht Wochen. Übernahmegerüchte und die Aufnahme in einen neuen Smart-Grid-Index beflügeln den Titel.

Das US-Unternehmen Satcon ist ein Produzent von Wechselrichtern für Solaranlagen, eine klassische Solarfirma also. Ohne Wechselrichter, die Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, lässt sich der mit Solarmodulen erzeugte Strom nicht ins Netz einspeisen. Als unverzichtbarer Baustein für die Einbindung regenerativer Energien sind Wechselrichter wichtiger Bestandteil eines intelligenten, modernen Stromnetzes, auch Smart Grid genannt.

Indexaufnahme

Satcon ist also durchaus als Smart-Grid-Unternehmen zu bezeichnen. Dieser Ansicht waren auch die Initiatoren des ersten Smart-Grid-Index und so gehört Satcon zu den insgesamt 29 im Index enthaltenen Titeln. Seit dem 22. September wird der Wert des "Nasdaq OMX Clean Edge Smart Grid Infrastructure Index" fortlaufend berechnet. Weitere Indexmitglieder sind unter anderem Echelon, Itron, Cisco und auch Siemens und SMA Solar aus Deutschland.

Kauft Soros Satcon?

Aber nicht nur die Aufnahme in den Smart-Grid-Index beflügelte den Kurs von Satcon, auch Übernahmegerüchte machten zuletzt die Runde an der Wall Street. Sogar George Soros wurde als potenzieller Käufer gehandelt. Der Multimilliardär hatte erst vor wenigen Tagen angekündigt, eine Milliarde Dollar in Öko-Aktien investieren zu wollen.

Es geht aufwärts

Die Aktie von Satcon führte jahrelang ein Schattendasein an der Börse. Das hat sich seit der Einstufung zum Smart-Grid-Titel spürbar verändert. Satcon ist gestern auf ein neues Zweimonatshoch gestiegen und hat damit auch den bestehenden Abwärtstrend gebrochen. In den kommenden Wochen ist durchaus mit einer Fortsetzung der laufenden Aufwärtsbewegung zu rechnen - insbesondere bei anhaltender Übernahmefantasie. Risikobereite Anleger können aufspringen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Satcon - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8