Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
14.12.2009 Florian Söllner

Solar-Überflieger Sunways: Kursziel verdoppelt; trotzdem verkaufen?

-%
DAX

Der Höheflug der Sunways-Aktie ist vorerst gestoppt. Nach der Konsolidierung könnte das Papier jedoch seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Denn noch ist die Aktie günstig.

Seit der jüngsten Empfehlung der Sunways-Aktie in der AKTIONÄR-Ausgabe 49/09 liegt das Papier rund 70 Prozent im Plus. Hauptgrund der Neubewertung ist der Verkauf der Projekttochter und die Vertriebspartnerschaft mit Baywa. Auch das günstige Umfeld im Wechselrichter-Geschäftsbereich gefällt.

Jetzt reagieren auch Analysten auf die guten Nachrichten. Goldman Sachs erwartet nun im Gesamtjahr einen operativen Gewinn in Höhe von 1,6 Millionen Euro. Ein starkes drittes Quartal habe für eine Erhöhung der Gewinnprognose gesorgt. Angesichts des Preisdrucks in der Branche bleiben die Analysten jedoch relativ zurückhaltend. Goldman Sachs hat das Kursziel von 2,10 Euro auf 4,00 Euro zwar fast verdoppelt. Da der aktuelle Kurs darüber liegt, bleibt die Empfehlung jedoch "verkaufen".

Moderne, effiziente Anlagen

Equinet Research traut dem Nischenplayer hingegen mehr zu. 2011 sei bereits mit einem Ergebnis je Aktie von 0,72 Euro zu rechnen, womit das KGV bei günstigen 8 liegt. Für Sunways spricht nicht zuletzt eine hochmoderne Fertigung. Erst 2008 wurde die Kapazität von 30 auf 100 Megawatt (MW) ausgebaut. Selbst Europas größter Solarhersteller Solarworld ließ einige seiner Wafer von Sunways zu Zellen veredeln. "Unsere Waferbezugspreise liegen mittlerweile rund 50 Prozent unter denen des Vorjahres. Auch das hilft uns im Zellbereich", so Firmenchef Michael Wilhelm gegenüber dem AKTIONÄR.

Kursziel 7,00 Euro

Nachdem DER AKTIONÄR zuletzt geraten hatte nur mit Abstauberlimits einzusteigen, ist die Aktie etwas zurückgekommen. Es zeichnet sich eine gesunde Konsolidierung ab. Schon im Bereich von 4,20 Euro könnte die Aktie wieder nach oben drehen. Denn Sunways bleibt eine heiße Wette - nicht zuletzt aufgrund immer wieder aufkeimender Übernahmespekulationen rund um den Nischenplayer. Das 12-Monats-Kursziel beträgt 7,00 Euro.

Wer den schnellen Sunways-Höhenflug verpasst hat, sollten diesen Aktien-Report lesen. Darin wird ein deutscher Nischenplayer behandelt, der aufgrund seiner guten Marktstellung durchaus mit Sunways zu vergleichen ist: "Die drei heißesten Solaraktien für 2010 - jetzt zugreifen!"

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Sunways - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8