23.04.2014 Andreas Deutsch

"So weit steigen Commerzbank und Deutsche Bank"

-%
Deutsche Bank

Der Markt ist unentschlossen: Obwohl die Aktie der Deutschen Bank sehr günstig bewertet ist, kommt sie einfach nicht in Schwung. Hingegen ist die Korrektur der Commerzbank-Aktie offenbar vorbei. Wie geht’s weiter mit den Titeln? DER AKTIONÄR fragte Hans A. Bernecker.

Bernecker ist für sowohl für die Deutsche Bank als auch für die Commerzbank bullish. „Der innere Wert der Deutschen Bank liegt bei 45 bis 48 Euro“, so der Herausgeber der Actien-Börse. „Daran ändert sich vorerst nichts, ebenso bei der Commerzbank. Hier liegt der innere Wert bei 17 bis 18 Euro.“

Frage der Zeit

Wann sich die Titel ihrem inneren Wert annähern, kann Bernecker nicht sagen. „Der Umbau beider Banken im Sinne der Reduzierung der Bilanzsumme und gleichzeitiger Reduzierung der Risiko-Aktiva ist nicht kurzfristig machbar. Vermutlich wird sich mit dem EZB-Stresstest schon Ende Mai/Anfang Juni Näheres erkennen lassen.“

Interessant wird es auf jeden Fall auch am 29. April und am 7. Mai. Dann legen die Deutsche Bank und die Commerzbank die Zahlen für das erste Quartal vor.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0