++ Biotech-Aktien für Pandemie 2.0 ++
Foto: Börsenmedien AG
10.08.2015 Nikolas Kessler

SMA Solar: Bereit für Milliardenmarkt – und Tesla

-%
DAX

Dank zahlreicher Kooperationen sind die Wechselrichter von SMA Solar mit nahezu allen stationären Batteriespeichersystemen kompatibel. In Zeiten steigender Energiekosten könnte sich dies als entscheidender Vorteil erweisen.

„Der Ausbau von Photovoltaik mit Speichern ist ein Thema, das mit großen Schritten Einzug in die weltweiten Photovoltaik-Märkte hält“, sagt Volker Wachenfeld, Manager der Stromspeicher-Sparte bei SMA Solar. Durch Kooperationen mit nahezu allen weltweit führenden Produzenten stationärer Batteriespeicher sei sichergestellt, dass die Wechselrichter des Unternehmens mit allen aktuellen und in Zukunft verfügbaren Batterien kompatibel sind. „Diese Vielfalt bei unterstützten Batteriespeichern ist bisher einmalig“, so Wachenfeld weiter.

 

Das Unternehmen arbeitet zu diesem Zweck mit namhaften Batterieherstellern wie GNB Industrial Power, Samsung SDI, Saft, BYD, Fiamm oder Hoppecke zusammen. Die Kunden haben so den Vorteil, das individuell passende Batteriesystem verwenden zu können.

Durch die standardisierte Schnittstelle zwischen Batterie und Wechselrichter sei SMA offen für Kooperationen mit weiteren Batterieherstellern. Auch für Teslas Energiespeichersystem Powerwall sollen die Wechselrichter von SMA geeignet sein. „Wir werden eine kompatible Lösung einführen“, sagte Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon in einem früheren Interview mit dem AKTIONÄR.

Foto: Börsenmedien AG

Aussichtsreiche Situation

Die Situation für den TecDAX-Titel bleibt aussichtsreich. Eine ausführliche Einschätzung zur Aktie von SMA Solar lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
SMA Solar - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern