16.04.2020 Emil Jusifov

Slack: Bullen im Kaufrausch – Analyst ist begeistert!

-%
SLACK TECH. CL.A

Vor einigen Tagen hat der DER AKTIONÄR über Slack, das aussichtsreiche Unternehmen aus dem Home-Working-Bereich, berichtet. Seitdem haben die Bullen endgültig das Zepter übernommen und die Slack-Aktie auf ein sehr interessantes Ausbruchsniveau gehievt. Nun kommen auch die ersten bullishen Analystenstimmen.

Analyst Drew Kootman von Cantor Fitzgerald hat die Slack-Aktie zum Kauf mit dem Kursziel 30 Dollar empfohlen.

"Wir glauben, dass das Unternehmen und die Plattform eine Reihe einzigartiger, positiver Eigenschaften aufweisen, darunter die Fähigkeit zur Steigerung der Produktivität und Effizienz der Kunden, die Anwendbarkeit in allen Branchen und Unternehmensgrößen sowie ein wachsendes Ökosystem zur Ermöglichung einer nahtlosen Integration“, schreibt er in einer aktuellen Studie.

"Wir erwarten, dass diese Eigenschaften zur erhöhten Marktdurchdringung und hohen Gewinnmargen führen und dem Unternehmen zu einem massiven Wachstum verhelfen werden", so Kootman weiter.

Ideal für Home-Working

Slack bietet eine cloudbasierte Kollaborations- und Kommunikationsplattform für Bürozwecke an. Die Plattform glänzt durch ihre einfache Bedienbarkeit und breite Funktionspalette. Mit Slack lassen sich unter anderem Arbeitsgruppen (Channels) erstellen, Dateien bearbeiten und verwalten, Konversationen nach bestimmten Keywords durchsuchen, Benachrichtigungen verschicken und erhalten und Videokonferenzen abhalten. Slack bietet also alles, was man für Remote Work und Online-Kollaboration braucht. Slack ist plattformunabhängig und lässt sich sowohl im Webbrowser als auch über die jeweilige App für Android oder iOS nutzen.

Starkes Wachstum
Der Umsatz von Slack wuchs in den letzten vier Quartalen im Schnitt um satte 59 Prozent. Die in Rechnung gestellten Einnahmen wuchsen durchschnittlich um 48 Prozent. Die Anzahl der zahlenden Kunden mit einem Umsatz von über einer Million Dollar hat sich im Jahresverlauf fast verdoppelt und liegt jetzt bei 70. Die Coronakrise sollte dieses rasante Wachstum noch weiter beschleunigen.

Slack Technologies (WKN: A2PGZL)

Die positiven Analysten-Stimmen haben Slack zusätzlichen Schub verliehen. Allein gestern hievten die Bullen das Papier um weitere elf Prozent nach oben. Seit ihrem Korrektur-Tief im März hat die Slack-Aktie rund 65 Prozent zugelegt und notiert aktuell bei 28,03 Dollar. Gelingt nun der Ausbruch über das März-Hoch bei 28,58 Dollar, wäre der Weg nach oben frei. DER AKTIONÄR geht von einem sehr starken ersten Quartal bei Slack aus und sieht bei der Aktie noch weiteres Aufwärtspotenzial. Risikobewusste Anleger können mit einer kleinen Position zuschlagen, sollten jedoch zur Absicherung einen Stopp bei 21,50 Euro setzen.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Slack.