04.11.2013 Michael Schröder

Sky Deutschland vor Zahlen: Das erwarten die Experten

-%
DAX
Trendthema

Sky Deutschland steuert nach Einschätzung von Analysten sicher auf den ersten operativen Jahresgewinn zu. Weitere Anhaltspunkte dazu werden die Zahlen zum dritten Quartal liefern, die der MDAX-Konzern an diesem Dienstag (5. November) vorlegen will.

Sky Deutschland, der vom Medienunternehmer Rupert Murdoch kontrollierte Bezahlsender, befindet sich weiter auf Wachstumskurs: Zwischen Juli und Ende September dürfte trotz des kostspieligen Starts der Bundesliga- und Championsleague-Saison das dritte Quartal in Folge ein Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) angefallen sein. Experten erwarten beim EBITDA 25 Millionen Euro. Beim Umsatz prognostizieren die Analysten ein Plus von rund 27 Prozent auf knapp 390 Millionen Euro. Bei der Zahl der neuen Kunden wird ein Anstieg zwischen 75.000 und 85.000 gesehen.

Im Gesamtjahr dürften der Umsatz bei 1,55 Milliarden und das EBITDA bei 36 Millionen Euro liegen. Dabei sollte Sky auch davon profitieren, dass der Konzern seit dieser Bundesliga-Saison auch die Rechte für die Live-Übertragung der Spiele übers Internet hat. Bisher lagen diese bei der Deutschen Telekom, die jetzt mit dem Bezahlsender zusammenarbeitet.

+1.500 Prozent mit Aktien: Ihr Weg zu Wohlstand und Reichtum
Nutzen Sie jetzt unser Jubiläumsangebot und sparen Sie 22 Prozent
Entscheiden Sie sich noch heute, Leser des AKTIONÄR zu werden, Deutschlands großem Börsenmagazin. Und profitieren Sie dabei von unserem einmalig günstigen Jubiläums-Angebot anlässlich des Erscheinens der 750. Ausgabe. Lesen Sie jetzt den AKTIONÄR 75 Wochen lang mit einer Ersparnis in Höhe von 75 Euro. Und sichern Sie sich mit dieser Entscheidung die Chance auf Top-Renditen. Top-Renditen, wie sie etwa das Aktien-Musterdepot abwirft: Seit seiner Auflage im Jahr 2002 weist es einen Wertzuwachs in Höhe von 1.500 Prozent aus.
Lesen Sie den AKTIONÄR jetzt 75 Wochen lang mit 75 Euro Ersparnis.

Dies sollte dann auch die Grundlage dafür sein, dass der operative Gewinn im kommenden Jahr trotz der höheren Lizenzkosten für die Bundesliga weiter steigen sollte. DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass sich die steigende Nachfrage nach dem Unterhaltungsangebot von Sky Deutschland in einer deutlichen Verbesserung der Ertragslage niedergeschlagen hat. Die Zeit der Verluste scheint vorbei.

(Mit Material von dpa-AFX)