Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
17.01.2011 Dominik Schertel

Sky Deutschland: Kursziel verdoppelt

-%
DAX

Letzte Woche schoss die Aktie von Sky Deutschland nach Kennzahlen für das Gesamtjahr 2010 bis auf 2,48 Euro. Seitdem ist es zwar etwas ruhiger geworden. Nach Ansicht einiger Experten ist das Aufwärtspotenzial des Titels allerdings noch nicht ausgereizt.

131.000 neue Kunden hat Sky im abgelaufenen Quartal netto gewonnen, die annualisierte Kündigungsquote ist mit 11,8 Prozent auf den niedrigsten Stand seit 21 Quartalen gefallen. Die positiven Nachrichten bescherten der Sky-Aktie zuletzt ein dickes Kursplus. Auch Analysten zeigten sich von der Meldung positiv überrascht und erhöhten ihre Kursziele teils deutlich.

Aktie kaufen

Die UBS hat die Aktie von Sky Deutschland nach Zahlen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1,40 auf 3,00 Euro mehr als verdoppelt. Die Kennziffern des Fernsehsenders zum vierten Quartal seien deutlich besser als erwartet ausgefallen, so Analyst Polo Tang. Der Experte glaubt, dass die jüngsten Unternehmenszahlen nach zahlreichen Enttäuschungen helfen dürften, dass Investoren den Sender wieder mit anderen Augen sehen. Auch Commerzbank-Analyst Dirk Voigtländer hat das Vertrauen in den Wert offenbar zurück gewonnen. Der Experte hebt die Sky Deutschland-Aktie von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 1,20 auf 2,70 Euro. Er ist überzeugt, dass der Bezahlfernsehsender mit dem Blick auf die langfristige Abonnentenentwicklung und das Umsatzwachstum die Trendwende zum Positiven geschafft hat.

Kritische Stimmen

Es gibt auch weiterhin Analysten, die diese positiven Einschätzungen nicht teilen. Die Experten von Kepler werten das starke Abonnentenwachstum als eine gute Nachricht für den Bezahlsender, allerdings habe die jüngste Kursrallye diese  bereits größtenteils vorweggenommen. Analyst Conor O'Shea hat die Aktie von Sky Deutschland daher weiter auf "Reduce" mit einem Kursziel von 1,00 Euro belassen. Auch das Fazit der Experten der NordLB fällt negativ aus. Analyst Jan Christian Göhmann zeigte sich ebenfalls positiv überrascht von den Zahlen. Trotz des derzeit positiven Momentums würden bei der Aktie dennoch weiterhin die Risiken überwiegen. Göhmann erhöhte das Kursziel von 1,00 auf 1,60 Euro und bestätigte sein "Verkaufen"-Rating.

Spekulation geht auf

DER AKTIONÄR hatte die Sky-Aktie Ende November als Tipp des Tages zum Kauf empfohlen. Mit dem Kurssprung nach Zahlen hat der Titel das ausgegebene Trading-Ziel bei 2,10 Euro noch deutlich übertroffen. Anleger, die der Empfehlung gefolgt sind, freuen sich über schöne Gewinne. An der jüngsten Einschätzung des AKTIONÄRs hat sich nichts geändert. Obwohl es bei Sky noch einige Zeit dauern dürfte, ehe einmal Gewinne eingefahren werden, sind momentan sowohl aus fundamentaler als aus charttechnischer Sicht Aufwärtstrends zu erkennen. Anleger, die bei der Aktie des Bezahlsenders mitspekulieren wollen, sollten ihren Stoppkurs bei 1,90 Euro platzieren.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0