12.09.2014 Stefan Limmer

Sky Deutschland: Grünes Licht für Übernahme

-%
DAX
Trendthema

Der Bezahlsender Sky Deutschland darf gemeinsam mit seiner italienischen Schwester Sky Italia innerhalb des Murdoch-Medien-Imperiums den Besitzer wechseln. Die EU-Wettbewerbshüter billigten am Donnerstag in Brüssel die Übernahme der Unternehmen durch die britische Sky Broadcasting Group (BSkyB ).

Bisher gehörten Sky Deutschland zu 57 Prozent und Sky Italia zu 100 Prozent zu Rupert Murdochs US-Konzern 21st Century Fox. Der US-Konzern kontrolliert wiederum BSkyB und hält dort mit 39,1 Prozent das mit Abstand größte Aktienpaket. Durch den Kaufvertrag mit 21st Century Fox muss BSkyB auch den übrigen Sky-Deutschland-Aktionären eine Offerte vorlegen. Das Angebot beläuft sich dabei auf 6,75 Euro je Aktie, was etwas über dem gesetzlich verankerten Mindestpreis bei 6,57 Euro liegt.

Dabeibleiben

Die Zahlen für das erste Quartal 2014 haben gezeigt, dass sich der Bezahlsender weiter auf einem guten Weg befindet. Investierte Anleger sollten das sparsam bemessene Übernahmeangebot deshalb nicht annehmen und nach der Neustrukturierung auf weitere Kurssteigerungen setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)