24.08.2012 Dominik Schertel

Sky Deutschland-Aktie: Das Leder rollt

-%
DAX
Trendthema

Mit der Partie Borussia Dortmund gegen Werder Bremen startet Freitagabend um 20:30 Uhr die Fußball-Bundesliga in ihre Jubiläumssaison. Die Bundesliga ist die Hauptattraktion des Bezahlsenders Sky und dürfte auch künftig für Wachstum bei den Abonnentenzahlen sorgen.

Am Freitagabend werden es sich wieder Millionen von Fans vor dem Fernsehen gemütlich machen und das Spiel Borussia Dortmund gegen Werder Bremen verfolgen. Das Auftaktspiel wird im Free-TV übertragen. Alle anderen Spiele werden live nur im Pay-TV zu sehen sein - sehr zur Freude von Sky Deutschland. Die Bundesliga ist für das Unternehmen der absolute Kundenmagnet.

Kundenwachstum

Die zunehmende Attraktivität und Exklusivität spiegelt sich in steigenden Abonnentenzahlen wieder. Auch Normura-Analyst Matthew Walker hat seine Erwartungen für die kommende Jahre hochgeschraubt. 2012 sollen 370.000 und 2013 weitere 402.000 Kunden den Weg zu Sky finden. Walker erhöht daher seine Umsatz- und Ergebniserwartungen und sein Kursziel von 2,80 auf 3,40 Euro. Die Einstufung bleibt aber auf "Neutral".

Unterdessen haben die Experten von Independent Research den Titel mit "Halten" und einem Kursziel von 3,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Resultate des Bezahlsenders seien insgesamt überzeugend ausgefallen und hätten vor allem ergebnisseitig die Markterwartungen übertroffen, begründet Analyst Lars Lusebrink. Allerdings sei die schwache Bilanzstruktur weiterhin ein Belastungsfaktor.

Positiver Trend

Die Sky-Aktie hat sich in den vergangenen Wochen stark präsentiert und die 3-Euro-Marke kurzeitig überwunden. Darüber warten Widerstände bei 3,14 und 3,64 Euro. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich und hält weiter an seinem Fazit fest: Die Aussicht auf nachhaltig schwarze Zahlen sollte den Wert auch in Zukunft beflügeln.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4