Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
14.10.2021 Michael Schröder

Sixt: Starke Aussichten - Rekordhoch in Sicht - darum geht die Rallye weiter!

-%
Sixt

Eine überraschend starke Entwicklung im Sommerferiengeschäft hat bei Sixt zu einem Gewinnsprung im dritten Quartal geführt. Auch während der aktuellen Herbstferien dürfte die Kasse bei dem Autovermieter klingeln. Die Anleger nehmen den Ball auf: Die Aktie wechselt nach der jüngsten Konsolidierung wieder auf die Überholspur.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Wer sich in den Herbstferien einen Mietwagen nimmt, muss tief in die Tasche greifen. Die Preise sind weit über dem Niveau vor Corona. „Unabhängig von der aktuellen Herbstferienzeit nähert sich das Mobilitätsverhalten der Menschen wieder der Vorkrisenzeit an", erklärt Sixt-Vorstand Chef Alexander Sixt. „Die hohe Nachfrage trifft nach wie vor auf eine Knappheit bei den verfügbaren Mietwagen.“ Daher sehe man aktuell „vereinzelt ein erhöhtes Preisniveau bei Mietwagen“.

Als Ursachen für die anhaltende Knappheit sieht Sixt einerseits das niedrige Fahrzeugangebot durch Chipkrise und reduzierte Produktionskapazitäten. Zum anderen seien die Mietwagenflotten in der Corona-Krise verkleinert worden. Sixt hat zuletzt dagegen kräftig eingekauft und die Flotte wieder ausgebaut. Allein im zweiten Quartal habe man 70.900 Fahrzeuge eingesteuert, so der Vorstand.

Kurzfristig könnte es auch aus den USA geben: Wenn ab November die Grenzen für geimpfte Europäer wieder geöffnet werden, sollte das wichtige US-Flughafengeschäft von Sixt spürbar profitieren.

Sixt (WKN: 723132)

Die Aussichten sind vielversprechend. Die Aktie dürfte daher kurzfristig das Allzeithoch von Ende September bei 139,40 Euro ansteuern und neue Rekorde erreichen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Derivate auf Sixt befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.