20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
10.03.2020 Marion Schlegel

Siltronic: Top-Gewinner vor K+S und Commerzbank – das sagen jetzt die Analysten

-%
Siltronic

Der Hersteller von Wafern hat am Montag die endgültigen Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr veröffentlicht. Diese, eine deutlich gesenkte Dividende sowie ein vorsichtiger Ausblick auf 2020 haben Siltronic zum Wochenstart kräftig unter Druck gebracht. Mit einem Minus von fast 16 Prozent waren die der größte Verlierer im MDAX des Tages. Am heutigen Dienstag ein komplett anderes Bild: Mit einem Plus von 11,3 Prozent auf 70,86 Euro ist die Aktie von Siltronic der mit Abstand größte Gewinner des Tages im MDAX. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Aktien von K+S mit plus 9,8 Prozent und der Commerzbank mit plus 8,3 Prozent.

Die jüngsten Zahlen haben einige Analysten zum Anlass genommen, die Aktie von Siltronic neu zu bewerten. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Siltronic von 92 auf 83 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Überkapazitäten am Markt dürften den Waferhersteller noch länger beschäftigen, so Analyst Achal Sultania in einer am Dienstag veröffentlichten Studie.

Siltronic (WKN: WAF300)

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Siltronic von 95 auf 70 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Waferhersteller hänge momentan in der Luft, was die Auswirkungen der Coronavirus-Krise angeht, erklärt Analyst Robert Sanders.

Die Commerzbank hat das Kursziel für Siltronic ebenfalls von 90 auf 75 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Unsicherheit im Zuge der Cronavirus-Krise sei momentan zu hoch, so Analyst Florian Treisch in seiner jüngsten Studie. Auch aus Bewertungssicht sei es zu früh für einen Einstieg in den Waferhersteller.

Die Aktie von Siltronic mit dem heutigen Kurssprung zumindest das Oktobertief 2019 zurückerobern können. Für eine Entwarnung ist es aber noch zu früh. Anleger bleiben deswegen weiterhin an der Seitenlinie.

(Mit Material von dpa-AFX)