Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
06.12.2019 Marion Schlegel

Siemens Healthineers: Doppelte Abstufung, Aktie rutscht deutlich ins Minus – und jetzt?

-%
Siemens Healthineers

Die Aktie von Siemens Healthineers zählt am Freitag zu den größten Verlierern im MDAX. Gegen Mittag geht es 2,1 Prozent nach unten auf 42,88 Euro. Nur die Aktie von Carl Zeiss Meditec entwickelt sich zum Wochenschluss mit einem Minus von acht Prozent noch schlechter. Grund sind gleich zwei Analysten-Abstufungen, die auf die Stimmung gedrückt haben.

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Siemens Healthineers von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 37 auf 39 Euro angehoben. Die jüngst angehobenen mittelfristigen Geschäftsziele des Medizintechnik-Unternehmens seien herausfordernd, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer am Freitag vorliegenden Studie. Hoch bewertet sei auch die Aktie nach dem jüngsten Kursanstieg. Er reduzierte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Geschäftsjahre 2019/20 bis 2021/22.

Analyst Daniel Wendorff von der Commerzbank strich seine Kaufempfehlung, - doch nur deshalb, da das Papier sein Kursziel erreicht hat und er nun vorerst keine weiteren Aktienkurstreiber mehr sieht. Wendorff bewertet die Aktie nun mit "Hold". Der am 10. Dezember anstehende Kapitalmarkttag dürfte seines Erachtens keine Überraschungen mehr bringen, nachdem das Management von Siemens Healthineers bereits einen mittelfristigen Ausblick gegeben hat. Das Kursziel beließ Wendorff bei 45 Euro.

Die NordLB indes hat die Aktie von Siemens Healthineers vor Kurzem von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 36 auf 52 Euro angehoben. "Angesichts der vorgestellten mittelfristigen Aussichten raten wir nunmehr zum Kauf der Aktie", schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Er lobte "unternehmensübergreifend klare Prioritäten" beim Medizintechnikkonzern.

Siemens Healthineers (WKN: SHL100)

DER AKTIONÄR ist der Meinung: Siemens Healthineers bleibt ein Basisinvestment. Langfristig sind die Aussichten gut, der Konzern ist im lukrativen und wachstumsstarken Medizintechnikmarkt stark positioniert. Zuletzt war die Aktie nach einem starken Quartalsbericht allerdings etwas heiß gelaufen. Eine Rücksetzer würde eine gute Kaufchance bieten.

(Mit Material von dpa-AFX)