Investieren wie Peter Lynch - So geht's
07.12.2020 Maximilian Völkl

Siemens Gamesa: Aktie springt an – kommt jetzt die Übernahme?

-%
Siemens Gamesa

Im schwachen Marktumfeld sticht die Aktie von Siemens Gamesa mit einem Plus von mehr als drei Prozent am Montag positiv heraus. Schwung gibt ein Medienbericht über ein Interesse aus Asien. Dass die Mutter Siemens Energy an einem Verkauf interessiert ist, darf aber zumindest bezweifelt werden.

Die spanische Zeitung Expansion berichtet, dass mehrere Firmen aus Asien ein Auge auf den Turbinenbauer geworfen haben. So sollen etwa Shanghai Electric und Mitsubishi an Siemens Gamesa interessiert seien. Konkret wird der Bericht aber nicht.

Ob das Interesse auf offene Ohren stößt, erscheint zumindest fraglich. Seit der Abspaltung von Siemens Energy gehört der 67-Prozent-Anteil von Siemens der Tochter. Für den Energietechnikkonzern ist die Beteiligung am Turbinenbauer das große Faustpfand. Mehr als 70 Prozent des gesamten Börsenwerts werden dadurch abgedeckt, zudem ist gerade das „grüne Geschäft“ aussichtsreich. Bei einem Verkauf würde Siemens Energy im schlimmsten Fall seine Zukunft aufs Spiel setzen – denn das rückläufige Geschäft mit großen Gasturbinen lockt kaum Investoren hervor.

Siemens Gamesa (WKN: A0B5Z8)

Die Übernahmespekulationen um Siemens Gamesa treiben die Aktie wieder an. Mittelfristig könnte aber auch Siemens Energy die verbleibenden Anteile übernehmen. Hinzu kommt, dass Erneuerbare Energien an der Börse en vogue bleiben. Spekulative Anleger setzen weiter auf steigende Kurse.