Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
29.07.2020 Carsten Kaletta

Shopify: Bockstarke Zahlen - doch es gibt ein Aber...

-%
Shopify

Das kann sich wahrlich sehen lassen: Shopify hat starke Zahlen für das zweite Quartal 2020 vorgelegt - die Schätzungen der Wall Street wurden sowohl auf Umsatz- als auch auf Ergebnisseite deutlich übertroffen. Das E-Commerce-Unternehmen hat stark von der Corona-Pandemie profitiert, insbesondere von der Verlagerung der Käufergewohnheiten weg vom stationären hin zum "virtuellen Handel". Doch die "Shopify-Story" hat einen Haken.

Die Zahlen im Detail: Konkret stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um etwa 97 Prozent auf 714,3 Millionen Dollar. Damit übertrafen die Erlöse die durchschnittlichen Analysten-Erwartungen, die bei 513,83 Millionen Dollar lagen. Auch der Gewinn je Anteilschein war deutlich besser als von den Experten geschätzt: Statt der prognostizierten 0,01 Dollar erwirtschaftete das kanadische Unternehmen 1,05 Dollar pro Aktie.

Auch beim Abonnementen- sowie beim Händler-Umsatz wurden die Erwartungen geschlagen: Das Unternehmen erwirtschaftete im Quartal einen Abonnement-Umsatz von 196 Millionen Dollar gegenüber einem Konsens von 192 Millionen Dollar. Beim Händler-Umsatz wurde die Schätzungen noch stärker übertroffen: 517,9 Millionen Dollar wurde ausgewiesen – die Prognose lag lediglich bei von 315,1 Millionen Dollar. Einen Ausblick auf das aktuelle dritte Quartal gab der E-Commerce-Spezialist allerdings nicht.


Goldman Sachs stufte die Aktie bereits gestern auf "Kaufen" hoch. Die Bank bekräftigte ihr jüngst erhöhtes Kursziel von 1.127 Dollar, was einem Plus von gerade noch vier Prozent gegenüber dem aktuellen Kurs entspricht.

"Mit einem einzigartigen Kundenakquisitionstrichter, der nicht nur im KMU-, sondern zunehmend auch im Unternehmenssegment unübertroffene Erfolge erzielt hat, glauben wir, dass SHOP in der Lage sein sollte, ein Hyper-Wachstum länger aufrechtzuerhalten, als der Markt erwartet", so die Analysten von Goldman Sachs .


Der AKTIONÄR ist hingegen skeptischer: Für 2021 erwarten Analysten (aktuell) nur noch ein Umsatzanstieg von rund 34 Prozent. Dies könnte ein Anzeichen dafür sein, dass der Markt zunehmend gesättigt ist. Und mit einem 2021er-KUV von 43 ist der Titel bei knapp unter 1.100 Dollar alles andere als ein Schnäppchen.

Shopify (WKN: A14TJP)

Shopify hat sicherlich richtig starke Zahlen vorgelegt. Dennoch ist die Aktie, die in den vergangenen Monaten überragend gelaufen ist, auf dem aktuellen Niveau kein Kauf mehr. Investierte Anleger sollten auf jeden Fall über (Teil-)Gewinnmitnahmen ernsthaft nachdenken.

(Mit Material von dpa-AFX)