Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
18.07.2021 Emil Jusifov

ServiceNow: Kommt es zum Ausbruch nach den Zahlen?

-%
SERVICENOW

Die Aktie des Softwareanbieters ServiceNow hat seit ihrem Korrektur-Tief bereits fast 30 Prozent zugelegt und befindet sich auf dem besten Weg in Richtung der bisherigen Bestmarke bei 598,37 Dollar. Übernächste Woche (28. Juli) präsentiert der Cloudspezialist seine Geschäftszahlen zum abgelaufenen zweiten Quartal. DER AKTIONÄR zeigt, was Anleger erwarten können.

Laut Bloomberg gehen die Experten im Durchschnitt von einer Umsatzsteigerung von 26 Prozent auf 1,72 Milliarden Dollar aus. 1,30 Milliarden Dollar davon sollen auf die Aboerlöse entfallen. Der Gewinn pro Aktie soll um 39 Prozent auf 1,67 Dollar zulegen. Die Nettomarge soll bei 20 Prozent liegen.

Vor den Zahlen bleibt das Gros der Analysten bullish für den Titel. Darunter empfehlen 29 Experten die Aktie zu kaufen und vier zum Halten des Papiers. Verkaufsempfehlungen gibt es keine. Der durchschnittliche Zielkurs liegt bei 611,24 Dollar.

Noch bullisher präsentiert sich der Experte Gregg Moskowitz von Mizuho, der sein Kursziel für das Papier von 590 auf 640 Dollar erhöht hat. Moskowitz bleibt sehr zuversichtlich für den Softwaresektor allgemein, rät jedoch zum selektiven Kauf. Seine Favoriten sind ServiceNow und Atlassian.

ServiceNow (WKN: A1JX4P)

DER AKTIONÄR bleibt für den Wert weiterhin bullish. Das Unternehmen kann nach wie vor auf deutlich zweistellige Wachstumsraten verweisen und expandiert zunehmend in weitere Bereiche außerhalb des Kerngeschäfts. Das Break über das bisherige Rekordhoch sollte nur eine Frage der Zeit sein. Gewinne laufen lassen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: ServiceNow.