8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
30.07.2020 Emil Jusifov

ServiceNow: Cloud-Gigant legt bombastisches Zahlenwerk vor

-%
SERVICENOW

Der Cloud-Gigant ServiceNow hat gestern nachbörslich seine Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert und dabei auf ganzer Linie überzeugt. Doch die Anleger schienen das nicht wirklich wahrhaben zu wollen. Die Aktie fiel nachbörslich um rund vier Prozent.

Insgesamt erzielte ServiceNow einen Gewinn je Aktie von 1,23 Dollar – eine Steigerung von 73 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Analystenkonsens lag bei 1,01 Dollar.

Der Umsatz lag bei 1,08 Milliarden Dollar – plus 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Analystenkonsens belief sich auf 1,01 Milliarden Dollar.

Besonders beeindruckend war wieder der deutliche Zuwachs (32 Prozent) bei den Subskriptionsumsätzen auf 1,02 Milliarden Dollar.

Prognose

Für Q3 2020 erwartet ServiceNow einen Umsatz von 1,055 bis 1,060 Milliarden Dollar. Auch das liegt leicht über den Erwartungen der Analysten.

"Im zweiten Quartal haben wir unseren Meilenstein von 4 Milliarden Dollar erreicht. Wir haben das obere Ende unserer Abonnementerlöse und Abrechnungsprognosen übertroffen und gleichzeitig die Margenausweitung und den starken Free Cashflow weiter vorangetrieben ", sagte Gina Mastantuono, CFO von ServiceNow."

Hier geht es zum Quartalsbericht von ServiceNow

SERVICENOW (WKN: A1JX4P)

ServiceNow hat mal wieder Top-Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. Dass die Aktie nachbörslich fiel, liegt schlicht an der fulminanten Rallye des Papiers vor den Zahlen – seit Jahresanfang steht bereits ein Kursplus von 60 Prozent zu Buche. Anleger hofften anscheinend auf einen noch größeren "Earnings-Beat". Dennoch zeigen die Zahlen weiterhin die unverändert positive Entwicklung auf – Investierte bleiben daher an Bord. Neueinsteiger nutzen den Rücksetzer zum Kauf.