08.07.2019 Michael Schröder

Schröders Nebenwerte-Watchlist: Sixt, Borussia Dortmund, Akasol, Wacker Neuson, va-Q-tec - hier braut sich was zusammen!

-%
Sixt
Trendthema

DAX und Co sind wieder in den Konsolidierungsmodus übergegangen. Nach dem jüngsten Auftragseinbruch in der heimischen Industrie geben die aktuellen Daten zu den deutschen Exporten aber wieder Anlass zur Hoffnung. Dieses Quintett steht im Fokus der Anleger – nicht ohne Grund. Was gibt es Neues bei den einzelnen Werten? Wo liegen mögliche Kursziele? Die Antworten gibt Nebenwerte-Experte Michael Schröder im Interview mit dem AKTIONÄR-TV.

Mit der Zusammenführung der klassischen Autovermietung sowie dem modernen Carsharing- und dem Fahrdienst-Geschäft fährt Sixt einmal mehr als Innovationsführer vorne weg. Wann geht die Aktie wieder auf die Überholspur? Borussia Dortmund hat für die neue Saison in Sachen Personal kräftig aufgerüstet. Kann die Aktie davon profitieren? Akasol profitiert vom Trend zur E-Mobilität. Die Aktie steht unmittelbar vor einem Kaufsignal. Gelingt nun der Ausbruch? Bei Wacker Neuson hat es eine Aktienplatzierung gegeben. Was bedeutet das für die Aktie? va-Q-tec profitiert als Hidden Champion von Megatrends Klimaschutz und Energiesparen. Wie können die Anleger profitieren?

Die Antworten auf diese Fragen gibt Michael Schröder, Redakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, in diesem Video. Achtung: Die Sendung wurde bereits am Montag um 10:30 Uhr aufgezeichnet:

Schröders Nebenwerte-Watchlist

Lust auf reale Börsengewinne?

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger.

Interesse? Dann können Sie dieses Kraftpaket für kurz-, mittel und langfristige Börsengewinne hier bequem online für 3 Monate zum Abo-Preis von 123,50 Euro beziehen.