19.07.2010 Alfred Maydorn

Satcon: Die neue SMA Solar mit 80 Prozent Kurspotenzial

-%
DAX
Trendthema

Wechselrichter sind weiterhin knapp. Das hält die Preise stabil und die Margen hoch. Weltmarktführer SMA Solar schreibt satte Gewinne. Auch der kleine US-Anbieter Satcon mischt kräftig mit. Die Aktie ist auf Kaufniveau und hat ein Kurspotenzial von 80 Prozent.

Mit einem Weltmarktanteil von weit über 40 Prozent ist SMA Solar der unangefochtene Marktführer bei Wechselrichtern. Der Börsenwert beläuft sich mittlerweile auf 3,4 Milliarden Euro. Im Vergleich dazu sind ist der amerikanische Mitbewerber Satcon mit gerade einmal 150 Millionen Euro Marktkapitalisierung ein echtes Leichtgewicht. Die Wechselrichter von Satcon sind indes alles andere als leicht. Das amerikanische Unternehmen hat sich auf Stromumwandler für größere Solaranlagen spezialisiert. Das Top-Gerät hat eine Leistung von einem Megawatt und in etwa die Größe einer Garage.

Volle Auftragsbücher

Die Nachfrage nach den Mega-Wechselrichtern wächst rasant. Auch der deutsche Solarkonzern Q-Cells hat gerade 20 Stück der 1-Megawatt-Klasse bei Satcon bestellt, die in mehreren Solarkraftwerken in der kanadischen Provinz Ontario den Sonnenstrom ins Stromnetz einspeisen sollen. In den Wochen zuvor sorgten vor allem größere Aufträge aus China für Schlagzeilen, einer davon mit einer Gesamtkapazität von 150 Megawatt. Insgesamt beläuft sich das Auftragsvolumen bis zum Jahresende nun auf über 300 Megawatt. Engpässe sind noch nicht zu befürchten, die Produktionskapazität liegt bei 800 Megawatt pro Jahr und könnte bis zum Jahresende sogar auf 1,2 Gigawatt erweitert werden.

Gewinne fest im Blick

Besonders clever, weil kostensparend, war die Entscheidung des Managements, die Produktion nach China auszulagern. Heute werden bereits 80 Prozent der Satcon-Wechselrichter in China hergestellt. Im kommenden Jahr will Satcon erstmals schwarze Zahlen schreiben. Bei einem erwarteten Umsatzanstieg um rund 30 Prozent auf dann 150 Millionen Dollar rechnen die Analysten durchschnittlich mit einem Gewinn von rund sieben Millionen Dollar oder umgerechnet 0,10 Dollar pro Aktie.

80  Prozent Potenzial

Wer den satten Kursanstieg bei SMA Solar verpasst hat, der kann mit Satcon auf eine Wiederholung der Erfolgsstory setzen. Das neben SMA einzige börsennotierte Unternehmen, das ausschließlich Wechselrichter produziert, ist nicht nur für Anleger interessant. Immer wieder tauchen Übernahmegerüchte auf. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 3,80 Euro, ein Stoppkurs sollte bei 1,70 Euro platziert werden. Aktuell notiert Satcon bei 2,10 Euro