16.09.2014 Michael Schröder

Salzgitter-Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial, wenn …

-%
DAX

Seit Anfang August hat die Salzgitter-Aktie deutlich zugelegt. Für einen nachhaltigen Ausbruch über die 30-Euro-Marke hat die Kraft bisher noch nicht gereicht. Unterstützung gibt es heute von Seiten der Analysten. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Salzgitter auf "Overweight" mit einem Kursziel von 38,50 Euro belassen.

Angesichts der historischen Entkopplung der Stahlpreise von denen für Eisenerz sowie weiterer Einflussfaktoren bewertet Analyst Alessandro Abate seine Einschätzung des Stahlkonzerns neu. Sollte die kolportierte Übernahme des italienischen Stahlherstellers Ilva durch ArcelorMittal durchgehen, hätte die derzeit ohnehin unterbewertete Salzgitter-Aktie starkes Aufwärtspotenzial, so Abate.

Der langfristige Seitwärtstrend zwischen 25 und 34 Euro ist zwar nach wie vor intakt. Dennoch bleibt Salzgitter im Zuge der Erholung der Stahlbranche ein interessantes Investment. Spätestens mit dem Sprung über die 30-Euro-Makre sollte die obere Begrenzung der Seitwärtsrange in Angriff genommen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0