Neustart: Das 100.000 Euro Depot
02.12.2013 Markus Bußler

RWE: Höhere Preise = höhere Kurse?

-%
DAX
Trendthema

Kann eine Strompreiserhöhung etwas Gutes haben? Ja, zumindest dann, wenn man Aktionär von RWE ist. Die Aktie notiert heute im vorbörslichen leicht fester. Der Grund liegt in einer geplanten Erhöhung der Strompreise. Doch die Analysten bleiben skeptisch.

RWE-Aktien haben sich am Montag bei Lang & Schwarz mit plus 0,19 Prozent gegen den insgesamt schwächer erwarteten Markttrend gestemmt. Händler verwiesen auf einen Bericht der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, wonach der Versorger die Strompreise für 750 000 Kunden erhöhe. Laut Händler könnte das den Kurs etwas stützen.

Dennoch: Die Analysten blieben skeptisch. Bereits am Freitag haben die Experten der Societe Generale und der Deutschen Bank ihre Verkaufsempfehlung für das Papier erneuert. Der Koalitionsvertrag der künftigen Bundesregierung biete aus Sicht der deutschen Energiekonzerne und Vertreter des Erneuerbare-Energien-Sektors nur wenig Grund zur Begeisterung, schrieb Deutsche Bank-Analyst Alexander Karnick in einer Branchenstudie. Er geht davon aus, dass auch die künftige Energiepolitik in Deutschland den Unternehmen aus diesem Segment keine große Stütze mehr sein wird.

DER AKTIONÄR favorisiert weiterhin die Aktie des Konkurrenten E.on. Das Unternehmen hat sich bereits deutlich besser auf die Energiewende eingestellt und sich im Ausland positioniert.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0