09.01.2014 Maximilian Völkl

RWE-Aktie: Es wird düster!

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Energieversorger RWE befindet sich wieder auf Talfahrt. Nachdem die Aktie gestern mit einem Minus von gut zwei Prozent das Schlusslicht im DAX war, ist auch am Donnerstag zunächst keine Erholung in Sicht.

Negativ wirkte sich dabei eine Verkaufsempfehlung der Schweizer Großbank UBS aus. Für Analyst Patrick Hummel gehört die Versorgeraktie sogar zu den am wenigsten präferierten Werten. Die Bewertungsprämie im Sektor sei nicht gerechtfertigt. Außerdem seien die Strompreise auf die Tiefstände von August 2013 zurückgefallen.

Schwaches Chartbild

Auch charttechnisch hat sich die Situation bei RWE wieder deutlich verdüstert. Während der langfristige Abwärtstrend seit August 2012 nach wie vor intakt ist, wurde die Unterstützung bei knapp 26 Euro inzwischen deutlich durchbrochen.

Vorteil E.on

DER AKTIONÄR bevorzugt in der Versorgerbranche derzeit den Kauf der E.on-Aktie. E.on setzt weniger stark auf Braunkohle als RWE und hat eher auf die Energiewende reagiert. Ein Stopp bei 12,50 Euro sichert diese Position ab.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0