25.07.2019 Benedikt Kaufmann

Rund 9% im Plus – Google-Mutter Alphabet übertrifft die Erwartungen

-%
Alphabet
Trendthema

Nach einem verhaltenen Start ins neue Geschäftsjahr lässt es Alphabet jetzt krachen. Im Q2 kann die Google-Mutter die Erwartungen der Analysten mit Leichtigkeit übertreffen. Satte neun Prozent springt die Aktie in einer ersten Reaktion nach oben – es geht damit wieder rasant in Richtung Allzeithoch.

Der Google -Mutterkonzern Alphabet hat im vergangenen Quartal die Erwartungen der Börsianer übertroffen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 38,9 Milliarden Dollar, die Analysten hatten im Schnitt nur mit 38,1 Milliarden gerechnet.

Der Quartalsgewinn erreichte rund 9,95 Milliarden Dollar. Ein Vergleich mit dem Vorjahresquartal ist hier schwierig: Damals hatte eine milliardenschwere Wettbewerbsstrafe der EU-Kommission den Gewinn auf 3,2 Milliarden Dollar gedrückt.

Auch die „Traffic Aquisition Cost“ bleiben mit 7,24 Milliarden Dollar hinter den Erwartungen der Analysten. Die kurz TAC genannten Kosten sind Zahlungen, die Google an Firmen wie Apple entrichtet, damit die Google-Suche beispielsweise im Safari-Browser als Standard eingesetzt ist,

Nach wie vor machen die Werbeerlöse von Google den Großteil des Geschäfts von Alphabet aus - sie stiegen im Jahresvergleich von 28 auf 32,6 Milliarden Dollar. Die anderen Alphabet-Bereiche wie selbstfahrende Autos der Firma Waymo oder Entwickler von Ballons zur Internet-Versorgung mit dem Namen Loon erzielten einen Umsatz von 162 Millionen Dollar. Zugleich verschlangen sie wieder mehr Geld: Ihr operativer Verlust stieg von 732 auf 989 Millionen Dollar.

Ein rundum solides Quartal, das die Alphabet-Aktie in einer ersten Reaktion rund neun Prozent nach oben katapultierte. Die Sorgen der Anleger, dass Alphabet die schrumpfenden Wachstumsraten langsam zusetzen, sind nach diesem Ergebnis erst einmal verflogen. Anleger lassen die Gewinne bei der Aktie laufen.

ALPHABET (WKN: A18Z7Z)

Mit Material von dpaAFX.