Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
18.11.2014 Jochen Kauper

Real-Depot Wert Wirecard: Kooperation mit Visa - Aktie klettert weiter

-%
Wirecard

Das Szenario im Real-Depot von DER AKITONÄR geht auf.  Die Aktie von Wirecard legt am Dienstag zu. Grund ist der Ausbau einer Kooperation mit Visa in Asien und  Lateinamerika. Die Zusammenarbeit bezieht sich auf sogenannte Prepaid-Karten, auf denen die Kunden anders als bei klassischen Kreditkarten ein Guthaben besitzen und damit bezahlen können. "Die Ausweitung der Partnerschaft klingt sehr gut", kommentierte ein Börsianer.

Aktie kaufen

Wirecard profitiert von der steigenden Bereitschaft der Menschen mit der Kredit- oder EC-Karte zu bezahlen. Hinzu kommt der neue Trend: bezahlen via Handy. Erst vor wenigen Wochen hat Apple sein neues Bezahlsystem „Apple Pay“ vorgestellt, was den Trend beschleunigen könnte. Mit der neuen Kooperation sollte sich der Ausbruch der Wirecard-Aktie über die Marke von 30 Euro bestätigen. Nächstes Etappenziel: 33 Euro.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6