Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
23.01.2015 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Nordex: Die Ruhe vor dem Sturm

-%
DAX

Die Nordex-Aktie präsentierte sich Ende 2014 von ihrer besten Seite. Vom Tief bei 10,91 Euro Mitte Oktober konnte sich der Wert deutlich lösen und strebte in einem intakten Trend aufwärts. Kurz vor dem eigentlichen Etappenziel – dem horizontalen Widerstand bei 17,00 Euro – ging der Aufwärtsbewegung die Luft aus. Nun Läuft der nächste Anlauf.

Bei 16,35 Euro startete die TecDAX-Aktie eine Konsolidierungsbewegung. Dabei fiel der Kurs sogar kurzfristig unter den ehemaligen Widerstand bei 14,00 Euro, konnte sich nach einem Tief bei 13,82 Euro schnell fangen und im Anschluss wieder nach oben drehen.

Setzt sich der Trend fort, wartet die nächste Hürde in Form des horizontalen Widerstands bei 17,00 Euro. Kann auch diese Marke überwunden werden, würde ein massives Kaufsignal mit Ziel 19,50 Euro generiert. Wird der Aufwärtstrend dagegen gebrochen, droht ein Abrutschen in Richtung 14,00 Euro. Der Trend der Nordex-Aktie zeigt nach oben. Der Newsflow dürfte positiv bleiben. Der Kurs sollte sich daher schnell der 17-Euro-Marke annähern. Nach einer kurzen Konsolidierung dürfte auch diese Hürde überwunden werden – und die Aktie weiteren Rückenwind bekommen. Das nächste ziel würde dann bei 19,00 Euro liegen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot daher weiter mit Hebel auf steigende Kurse bei der TecDAX-Aktie.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nordex - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8