Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
04.11.2015 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Nanogate: Prognose angehoben – Startschuss für neue Aufwärtsbewegung?

-%
DAX

Nanogate angesichts einer starken Nachfrage die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Zudem verzeichnet die Gesellschaft weltweit großes Interesse für die neue Technologieplattform zur multifunktionalen Metallisierung von Oberflächen. Damit könnte bei dem Real-Depot-Wert der Startschuss für eine neue Aufwärtsbewegung fallen.

"Nanogate profitiert von seiner Ausrichtung auf die strategischen Wachstumsfelder Advanced Metals und Advanced Polymers. Somit ist bereits jetzt absehbar, dass wir unsere bisherige Prognose übertreffen werden und stärker als zunächst geplant bei Umsatz und operativem Ergebnis wachsen werden", so Vorstand Ralf Zastrau. "Dank der gut gefüllten Auftragsbücher sind wir auch für die folgenden Jahre optimistisch gestimmt."

Für das laufende Jahr erwartet Nanogate, dass der Umsatz auf mindestens 84 Millionen Euro zulegen soll, nachdem bislang ein Anstieg auf deutlich mehr als 80 Millionen Euro erwartet worden war. Das operative Ergebnis (EBITDA) soll ungeachtet des Investitionskurses die Marke von neun Millionen Euro überspringen. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete das Systemhaus für Hochleistungsoberflächen einen Umsatz von 68,6 Millionen Euro und erzielte dabei ein operatives Ergebnis von 7,4 Millionen Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Ebenfalls positiv: Für die geplante neue Technologieplattform zur multifunktionalen Metallisierung von Oberflächen verzeichnet Nanogate weltweit starkes Interesse. Der Konzern bereitet sich daher auf eine mittelfristig höhere Nachfrage vor als zunächst erwartet worden war.

Mit den guten Daten im Rücken sollte der Real-Depot-Wert - begleitet von positiven Analystenstimmen – endlich aus seiner Lethargie erwachen. Das AKTIONÄR-Fazit hat Bestand: Der aktuelle Kurs spiegelt die Qualität der Gesellschaft nicht wider. Das erste Kursziel für den Real-Depot-Wert wartet bei 38 Euro. Das mittelfristige Ziel bleibt weiter bei 50 Euro.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger.

Mit Erfolg: Seit Jahresanfang steht eine Performance von über 50 Prozent zu Buche. Das Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sogar die Ordergebühren. Interessiert? Dann holen Sie sich ein Probe-Abo und testen Sie für drei Monate das Real-Depot.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8