Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
21.04.2015 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Indus Holding: Rallye geht weiter – Turbo über 80 Prozent im Plus

-%
DAX

Trotz einer eher verhaltenen Entwicklung der deutschen Konjunktur im letzten Jahr hat die Indus Holding ihre Jahresziele für 2014 übertroffen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 3. Juni eine Anhebung der Dividende je Aktie um 0,10 Euro auf 1,20 Euro vor. Auch der Ausblick kann sich sehen lassen.

Für das laufende Jahr gehen viele Konjunkturexperten von einer stärkeren Belebung aus. Nach den Erwartungen der Indus-Töchter und den Ergebnissen der ersten Monate des laufenden Jahres bestätigt sich diese Prognose auch in der Gruppe. Indus wird das Portfolio daher organisch und über den gezielten Zukauf von aussichtsreichen Hidden Champions in den definierten Zielbereichen Automatisierungstechnik und Medizin-/Gesundheitstechnik weiter ausbauen. Dabei will der Konzern stärker als der Markt wachsen, was nach aktuellem Stand einem Gruppen-Umsatz von 1,3 Millairden Euro und einem EBIT von 125 bis 130 Millionen Euro entspricht. Den kompletten Geschäftsbericht gibt es hier.

DER AKTIONÄR sieht sich durch die heute vorgelegten Daten in seiner positiven Einschätzung mehr als bestätigt. Die SDAX-Aktie hat in den vergangenen Wochen zwar schon sehr gut performt. Dennoch verfügt der Wert über weiteres Kurspotenzial. Denn auch ohne Zukäufe dürften Umsatz und Ergebnis kräftig zulegen.

Das Ende der Fahnenstange ist bei der SDAX-Aktie noch nicht erreicht. DER AKTIONÄR setzt im Real-Depot daher weiter mit Hebel auf steigende Kurse. Der Indus Turbo-Long notiert aktuell rund 80 Prozent im Plus. Begleitet von positiven Analystenkommentaren sollte der Schein die 100-Prozent-Marke schon bald erreichen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0