20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
18.09.2016 Michael Schröder

Real-Depot: Mit Daimler, Grammer, Gold und Co in einen heißen Herbst - so sichern Sie sich die Chance auf satte Gewinne!

-%
DAX

Sie suchen einen schnellen Kursverdoppler, eine Zauberformel für Top-Performer am laufenden Band, unfehlbare Indikatoren für immer steigende Aktien oder langfristige Gewinne im vierstelligen Prozentbereich? Dann können Sie sofort aufhören zu lesen! Es sei denn, Sie wollen ein mit echtem Geld geführtes Depot, das reale Gewinne erzielt und dabei auf aussichtsreiche Sonderchancen setzt. Dann sollten Sie in jedem Fall weiterlesen.

Eins vorab: Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels. Dazu gehören auch Verluste. Denn nicht jeder Kauf geht auf, nicht mit jeder Position wird ein Gewinn erzielt. Aber: Money-Management und Stoppkurse verhindern in der Regel dramatische Bruchlandungen. Läuft ein Wert nicht, wird er verkauft, ersetzt durch eine aussichtsreichere Position. Einer der Wackel-Kandidaten ist die Daimler-Aktie. Trotz der günstigen Bewertung kommt die DAX-Aktie (noch) nicht von der Stelle. Und wenn sich gerade nichts anbietet, dann werden auch mal die Füße still gehalten. Weitere Informationen zum Real-Depot finden Sie hier.

Sie wollen einen kleinen Einblick haben? Kein Problem: Das sind die aktuellen Highlights im Real-Depot:

Die Grammer-Aktie befindet sich im Aufwind. Neben dem dynamischen Chartbild sorgen die fundamentale Entwicklung und die anhaltende Übernahmefantasie für Kaufanreize. Seit Jahresanfang notiert die SDAX-Aktie mehr als 100 Prozent im Plus. Im Real-Depot liegt die Position rund 50 Prozent vorne. Ein Ende der Aufwärtsbewegung ist nicht in Sicht – im Gegenteil. DER AKTIONÄR wartet auf die nächsten Stimmrechtsmitteilungen und spekuliert nach ersten Gewinnmitnahmen auf weiter steigende Kurse.

Helma Eigenheimbau setzt den dynamischen Wachstumskurs fort. Der Baudienstleister hat über eine signifikante Umsatz- und Ergebnissteigerung in den ersten sechs Monaten 2016 berichtet. Der höchste Auftragsbestand der Unternehmensgeschichte zur Jahresmitte stellt zudem eine exzellente Ausgangsposition für ein sehr umsatzstarkes zweites Halbjahr dar. Die Rahmendaten passen, die Aussichten machen Lust auf mehr. Die Aktie, die im Depot derzeit rund 75 Prozent im Plus notiert, sollte daher ihre Konsolidierung beenden und Kurs auf neue Rekordstände nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot weiter auf dieses Szenario.

Die Kion Group befindet sich ebenfalls auf Kurs – sowohl aus fundamentaler als auch aus charttechnischer Sicht. Immer mehr Analysten überarbeiten derzeit ihre Einschätzung und setzen das Kursziel für die MDAX-Aktie nach oben. Neue Rekordhochs scheinen daher nur eine Frage der Zeit. Begleitet von einem anhaltend positiven Newsflow und weiteren Analystenstimmen dürfte die Aktie Kurs auf die 60-Euro-Marke nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert daher im Real-Depot weiter mit einem Mini-Long (aktuelles Plus: 34 Prozent) auf steigende Kurse.

Sixt überzeugt nicht nur durch starke Werbung. Auch operativ befindet sich der internationale Mobilitätsdienstleister und größte deutsche Autovermieter auf Kurs. Mit der Sixt Autovermietung, dem Premium-Carsharing-Anbieter DriveNow, der umfangreichen Leistungspalette für Firmen- und Privatkunden der Sixt Leasing AG und dem Transferdienst myDriver bietet Sixt eine Palette von ineinandergreifenden Mobilitätsangeboten, wie sie kein anderer Autovermieter sonst vorweisen kann. Die Sixt-Stammaktie dürfte schon bald wieder auf die Überholspur gehen. Der Sixt Turbo-Call im Real-Depot notiert über 400 Prozent im Plus und bleibt im Depot.

Die Entwicklung des Goldpreises ist derzeit nervenaufreibend. Dabei ist es vor allem ein Termin, der derzeit den Goldpreis belastet und für Unsicherheit sorgt: der 21. September. Am kommenden Mittwoch trifft sich die US-Notenbank zu ihrer turnusmäßigen Sitzung und wird darüber entscheiden, ob die Zinsen schon im September steigen. Die Wahrscheinlichkeit ist zuletzt aber wieder deutlich gesunken. Nur noch 15 Prozent der Marktteilnehmer rechnen aktuell mit einem Zinsschritt an diesem Tag. Danach sollte zumindest an der Zinsfront Ruhe einkehren. Dass die Fed in unmittelbarer Nähe der US-Präsidentschaftswahl tätig wird, glaubt eigentlich niemand. Und damit könnte der 21. September durchaus zum Starttag einer neuen Gold-Hausse werden. Das Real-Depot ist mit dem Gold Mini-Long (aktuelles Plus: 20 Prozent) weiter dabei.

Besonders wichtig: Sollten die beiden Nebenwerte Grammer und Helma Eigenheimbau verkauft werden oder die Scheine auf Kion, Sixt und Gold nicht mehr die erwartete Entwicklung nehmen, dann erfahren das Abonnenten sofort. Denn sobald eine Anlageentscheidung getroffen wird, werden Abonnenten umgehend via SMS-Alarm darüber informiert. Im Anschluss erfolgt zudem noch eine entsprechende E-Mail-Benachrichtigung. Sie erfahren also immer, welcher Wert gehandelt wird und wie viele Stücke gekauft beziehungsweise verkauft werden. Wenn auch Sie diesen Service nutzen möchten, informieren Sie sich hier.

 

Die exklusiven Erfolgsfaktoren als Abonnent des Real-Depots im Überblick:

• SMS-Alarm bei jeder Transaktion: Egal ob Kauf, Verkauf oder Stopp-Anpassung – Sie erhalten umgehend eine SMS mit allen Orderdaten und können sofort reagieren.

• E-Mail-Update: Immer wenn sich bei einer Aktie aus dem Real-Depot etwas Spannendes tut, erfahren Sie die Hintergründe und die Einordnung, was das für Ihr Depot bedeutet. Egal ob neue Analystenratings, ein charttechnischer Ausbruch oder überraschende Quartalszahlen – als Abonnent sind Sie immer top informiert, was gerade die Kurse bewegt. Zudem erhalten Sie einen detaillierten Rück- und Ausblick auf DAX und Co. Sie bekommen einen Blick auf das große Ganze.

Die E-Mail-Hotline: Immer wenn Sie Fragen zu den Positionen oder zu der Strategie des Real-Depots haben, können Sie sich direkt per E-Mail an das Real-Depot-Team wenden. Die Antwort erhalten Sie so schnell wie möglich.

Weitere Informationen zum Real-Depot finden Sie hier.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.