10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
01.08.2018 DER AKTIONÄR

Qiagen hebt ab: Nachrichtenflut treibt Aktie auf ein Mehrjahreshoch

-%
DAX

Das Gendiagnostik- und Biotechunternehmen Qiagen steigerte im zweiten Quartal 2018 sowohl den Gewinn als auch den Umsatz. Das im TecDAX notierte Unternehmen profitierte vor allem von einer angezogenen Nachfrage nach seinem Tuberkulosetest Quanti-FERON.

Analystenerwartungen leicht übertroffen

Der Umsatz stieg von April bis Juni im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf rund 377 Millionen Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) kletterte von 0,30 auf 0,33 Dollar. Damit hat das Unternehmen die Analystenprognosen leicht übertroffen. Insgesamt konnte der Konzern seinen Gewinn mehr als verdoppeln: von 14 auf 37 Millionen Euro. Für das aktuelle Jahr rechnet Qiagen weiterhin unverändert mit einem Umsatzwachstum von sechs bis sieben Prozent.

Quanti-FERON und careHPV Test sorgen für Rückenwind

Quanti-FERON ist mittlerweile der marktführende Bluttest für latente Tuberkulose: mehr als 75 Länder verlassen sich im Rahmen ihrer Tuberkulose-Präventionsprogramme auf das Produkt. Neulich hat die Nachfrage nach Quanti-FERON einen neuen Rückenwind bekommen als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihre Leitlinien bezüglich der Vorsorgeuntersuchungen gegen Tuberkulose veränderte. Zudem teilte das Gendiagnostikunternehmen heute mit, dass sein careHPV-Test, der auf humane Papillomviren (HPV) untersucht, in die Vorauswahl der WHO aufgenommen wurde.

Foto: Börsenmedien AG

Weiterhin auf dem Wachstumskurs

Die Qiagen-Aktie bleibt somit auf ihrem Wachstumskurs. Das Papier notiert auf einem 17-Jahres-Hoch und hat mit einem Kursziel von 40 Euro genug Luft nach oben.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Qiagen - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8