++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
21.10.2016 Nikolas Kessler

ProSiebenSat.1 und Freenet: Ärger um Aufnahmefunktion bei IPTV

-%
freenet

Waipu.tv, das IPTV-Angebot, das Freenet zusammen mit der Entertainment-Plattform Exaring seit Kurzem betreibt, hat Ärger mit ProSiebenSat.1. Einem Medienbericht zufolge stört sich die Sendergruppe an der Anhalte- und Aufzeichnungsfunktion des Dienstes.

Wie das Medienmagazin DWDL berichtet, habe waipu.tv die Aufnahme- und Pausenfunktion für die Sender ProSieben, Sat.1, Kabel eins, Sixx, ProSieben Maxx und Sat.1 Gold vorläufig deaktivieren müssen. Grund seien „unvorhergesehene rechtliche Gründe“, wie es in einer Mitteilung an die Kunden heißt.

Zu den Gründen, warum sich ProSiebenSat.1 wenige Wochen nach dem Start von waipu.tv an der Funktion stört, wollte sich eine Unternehmenssprecherin gegenüber DWDL nicht äußern.

Entschädigung für die Kunden

Die Kunden können das Programm der Sender zwar weiterhin über waipu.tv sehen – allerdings ohne die Zusatzfunktionen, mit denen sich der junge IPTV-Dienst eigentlich am Markt profilieren wollte. Ein Sprecher erklärte, man arbeite nun „intensiv an einer Lösung“. Bis dahin sollen die Kunden als Entschädigung eine Gutschrift in bislang unbekannter Höhe erhalten.

Aktien treten auf der Stelle

Weder die Freenet-, noch die ProSieben-Aktie reagiert am Freitagvormittag besonders deutlich auf die Meldung. Letzterer kann auch ein neues „Overweight“-Rating mit Kursziel 44,10 Euro von Cerdit Suisse nicht so recht auf die Sprünge helfen. DER AKTIONÄR bleibt dennoch für beide Titel bullish gestimmt.

Mehr zu diesem Thema und eine ausführliche Einschätzung zu ProSiebenSat.1 und der waipu.tv-Mutter Freenet lesen Sie in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR (43/16).

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.