Die Comebacks nach Corona
08.02.2021 Marion Schlegel

ProSiebenSat.1: Super Bowl sei Dank – neuer Rekord

-%
ProSiebenSat.1 Media

Der 55. Super Bowl hat ProSieben einen erneuten Rekord beschert und der Aktie ein neues 52-Wochenhoch. Die Übertragung des Football Finals in Tampa sahen nach Angaben des Senders bis zum Ende des Messzeitraums um 3.00 Uhr am Montagmorgen im Durchschnitt 2,23 Millionen Zuschauer. Damit übertraf die Zahl den bisherigen Bestwert aus dem Vorjahr von 1,9 Millionen Menschen.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Der Marktanteil bei Zuschauern ab drei Jahren lag bei 31,6 Prozent (2020: 29,3 Prozent), bei der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte er sogar den Rekordwert von 56 Prozent. Im Vergleich zu 2020 sei das eine Steigerung von 18,1 Prozent, hieß es in einer Mitteilung des Senders. Die kompletten Zahlen stehen erst am Dienstagvormittag zur Verfügung. Die Tampa Bay Buccaneers mit Superstar-Quarterback Tom Brady hatten gegen Titelverteidiger Kansas City Chiefs deutlich mit 31:9 gewonnen.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 vor Kurzem bereits von 17,20 auf 17,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Jahreszahlen europäischer Fernsehkonzerne dürften aufgrund besserer Werbetrends im vierten Quartal und anhaltender Kostenkontrolle stärker als erwartet ausfallen, schrieb Analystin Lisa Yang in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Der Sektor sei nach wie vor attraktiv bewertet trotz jüngster Rallye. Yang bevorzugt ProSieben, ITV und TL5.

Die Analysten von JPMorgan sind sogar noch etwas optimistischer. Sie sehen das Kursziel bei 21 Euro.

Die Aktie von ProSiebenSat.1 markierte im heutigen Tagesverlauf ein neues 52-Wochenhoch bei 15,75 Euro. Derzeit notiert das Papier 0,2 Prozent im Plus bei 15,67 Euro. Der Aktie ist im Dezember mit dem Sprung über das Junihoch 2020 ein wichtiges Kaufsignal gelungen. Diese Marke fungiert nun als Unterstützung. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich, Anleger bleiben an Bord.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1.

(Mit Material von dpa-AFX)