7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
10.06.2020 Michel Doepke

PowerCell: Neuer Deal mit ABB – Aktie dreht auf

-%
PowerCell

Der schwedische Brennstoffzellen-Entwickler PowerCell hat eine neue Absichtserklärung über eine Zusammenarbeit im Bereich der Brennstoffzellen-basierten Stromversorgungslösungen mit ABB Power Grids unterzeichnet. Damit klopft eine weitere große Adresse bei PowerCell an. An der Börse findet der neue Deal regen Anklang.

Das gemeinsame Ziel sei es, die vorhandenen Technologien der Unternehmen zu nutzen, um zusammen eine Komplettlösung für diesen Markt zu entwickeln. PowerCell stellt die Finalisierung der Vereinbarung in den kommenden zwölf Monaten in Aussicht.

PowerCell
PowerCell will Brennstoffzellen-Lösungen für verschiedene Anwendungsbereiche entwickeln. Im stationären Segment konnte nun ABB Power Grids als Partner gewonnen werden.

"Die Absichtserklärung mit ABB Power Grids ist ein wichtiger Schritt und ein großer Beitrag zu unseren verstärkten Anstrengungen im stationären Segment", erklärt PowerCell-CEO Per Wassén den neuen Deal. "Die neue Generation unserer Energielandschaft wird Energiequellen benötigen, die nicht nur in der Lage sind, den steigenden Bedarf zu decken, sondern auch sauberere und sicherere Elektrizität ermöglichen", so Jenny Larsson, Präsidentin von ABB Power Grids Sweden.

Nach Bosch sichert sich PowerCell mit ABB Power Grids den nächsten dicken Fisch als Partner. Das spricht ganz klar für die Technologie der Schweden. Neben dem Marine- und Mobilitätssegment besteht auch im stationären Bereich erhebliches Potenzial für Brennstoffzellen-basierte Lösungen. An der Heimatbörse in Stockholm legt die PowerCell-Aktie nach Bekanntgabe des Deals 4,8 Prozent auf 288,20 Schwedische Kronen zu. Gewinne laufen lassen!

Sie interessieren sich für die neusten Trends aus der Biotechnologie-Branche? Dann tragen Sie sich jetzt hier ein und erfahren Sie in Kürze mehr.