Die Comebacks nach Corona
18.12.2020 Michel Doepke

PowerCell: Auftrag aus Down Under – die Rallye geht weiter

-%
PowerCell

Das australische Unternehmen ENGV hat bei der schwedischen PowerCell einen neuen Auftrag platziert. Im Konkreten sollen die Skandinavier ein MS-100-Brennstoffzellensystem nach Down Under liefern. Das System kommt in einem stationären Wasserstoffstrom-Demonstrationsprojekt in Westaustralien zum Einsatz.

Finanzielle Unterstützung

Im ersten Quartal 2021 soll das Brennstoffzellen-System ausgeliefert werden. Die Einheit von PowerCell wird Teil eines hybriden Solar- und Wasserstoff-Energiesystems, ein Projekt, das von Horizon Power entwickelt wird. Finanzielle Unterstützung erhält das Vorhaben von der Australian Renewable Energy Agency (ARENA) und der westaustralischen Regierung.

Im November hat Australien eine nationale Wasserstoffstrategie veröffentlicht. Auch dort hat man erkannt, welches Potenzial in diesem Energieträger steckt.

PowerCell (WKN: A14TK6)

Der Australien-Auftrag verleiht der PowerCell-Aktie abermals Schwung, zur Stunde legt die Aktie rund 1,5 Prozent zu. Ausnahmslos mutige Trader können auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung Rekordhoch setzen. Denn die Bewertung ist wie bei vielen Wasserstoff- respektive Brennstoffzellen-Werten schon recht ambitioniert.

DER AKTIONÄR hat die Aktie erstmals zu 3,22 Euro in Ausgabe 37/2018 vorgestellt. Zwischenzeitlich konnte sich die PowerCell-Aktie verzehnfachen. Sie sind an weiteren Verzehnfachern interessiert? Dann sollten Sie einen Blick in den "Ver10facher" werfen, der Dienst für Aktien mit Tenbagger-Potenzial.