Die Comebacks nach Corona
18.08.2020 Michel Doepke

Nel, ITM Power und Co: Australien greift an

-%
Nel

Weltweit legen immer mehr Länder ihre Pläne für eine nationale Wasserstoffstrategie offen. Neben europäischen Ländern wie beispielsweise Deutschland, Portugal oder Norwegen gibt es auch auf der anderen Halbkugel des Planeten viel Bewegung. In Australien werden derzeit Millionen Australische Dollar an Förderungen für eine Wasserstoff-Zukunft locker gemacht. Für Elektrolyse-Spezialisten wie Nel oder ITM Power ergeben sich damit neue Möglichkeiten.

Förderung im Westen Australiens

Laut Green Car Congress pumpt das Territorium Western Australia 22 Millionen Dollar in den Markt. Dem Vernehmen nach will die westaustralische Regierung unter Premierminister Mark McGowan die Ziele der "Western Australian Renewable Hydrogen Strategy" um ein Jahrzehnt vorverlegen. Das Geld soll in den Ausbau der Wasserstoffversorgung, die Deckung der wachsenden Nachfrage nach dem sauberen Brennstoff und die Schaffung von Arbeitsplätzen fließen.

Finanzielle Mittel fließen

Nicht minder spannend sind die Ambitionen der australischen Clean Energy Finance Corporation (CEFC). Das Unternehmen will 300 Millionen Dollar für Wasserstoffprojekte ausgeben. Die von der Regierung unterstützte Einrichtung stelle Fremd- oder Beteiligungskapital für größere kommerzielle und industrielle Wasserstoffprojekte zur Verfügung, die in der Regel zehn Millionen Dollar oder mehr an CEFC-Kapital erfordern, berichtet Pinsent Masons.

Nel steht bereit

Der norwegische Wasserstoff-Spezialist Nel hat bereits Aufträge aus Australien ergattert. "Wir haben mehrere PEM-Elektrolyseure nach Australien verkauft. Wir sehen die ganze Zugkraft in Australien. Die dortige Regierung ist wirklich an Wasserstoffprojekten interessiert", bekräftigte vor einigen Wochen Nel-Chef Jon André Løkke im Gespräch mit dem AKTIONÄR. "Australien ist kein Land, das wir ignorieren. Wir wollen dort mehr Geschäfte machen. Wir sehen auch, dass interessante Projekte entwickelt werden, wie das grüne Ammoniakprojekt Yara/Engie in Pilbara, Australien. Da wir bereits ein gutes Verhältnis zu beiden Parteien haben, hoffen wir, dieses Projekt mit unserer Ausrüstung unterstützen zu können."

Auch ITM Power konnte zuletzt mit einer interessanten Neuigkeit aus Australien bei den Anlegern punkten. In Australien wurde das H2OzBus-Projekt ins Leben gerufen. Basierend auf einer Absichtserklärung mit strategischen Partnern soll der Einsatz von zunächst 100 Brennstoffzellen-Elektrobussen untersucht werden. Das Konsortium besteht aus Transit Systems, Ballard Power, BOC Limited, Palisade Investment Partners und ITM Power. Mehr zum Projekt erfahren Sie hier.

Nel (WKN: A0B733)

Rund um den Globus nehmen die Pläne für nationale Wasserstoffstrategien Formen an. Das spielt Pure-Playern wie Nel oder ITM Power klar in die Karten. Allerdings sind in den Kursen schon einige Vorschusslorbeeren eingepreist. Beide Aktien sind spannende, aber auch spekulative Investmentmöglichkeiten für den potenziellen sektorübergreifenden Durchbruch der Wasserstoff-Technologie.

Buchtipp: Blitzscaling

Viele Unternehmer oder Gründer wollen durchstarten, vielleicht sogar das nächste Amazon, Facebook oder Airbnb aufbauen, kommen aber nicht vom Fleck. Doch was unterscheidet die Start-ups, die es nicht schaffen und wieder vom Markt verschwinden, von denen, die erfolgreich zu globalen Giganten heranwachsen? Sie wachsen in der Gründungsphase nicht schnell genug – das zeigen zahlreiche Beispiele. Die Lösung? Das Blitzscaling: eine Methode für extrem schnelles Wachstum unter unsicheren Rahmenbedingungen. Die Unternehmer und „New York Times“-Bestsellerautoren Reid Hoffman und Chris Yeh enthüllen in ihrem neuen Buch, wie man mit Blitzscaling die Konkurrenz schlägt. Folgen Sie den beiden und errichten Sie schon bald Ihr eigenes Airbnb!

Autoren: Hoffman, Reid Yeh, Chris
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-698-1