12.03.2019 Andreas Deutsch

Power-Aktie Planet Fitness: Aktie läuft und läuft – wie weit noch?

-%
Pl. Fitness
Trendthema

AKTIONÄR-Leser kennen Planet Fitness aus der Titelstory „Gewinne im Abo“ von vergangenem Mai. Die Aktie der Fitnesskette präsentiert sich nach wie vor in bestechender Verfassung. Am Montag klettert der Wert auf ein neues Rekordhoch. Die Performance seit Empfehlung: +63 Prozent. Geht da noch mehr?

Der Chart? Ein Traum. Die Investmentstory? Klar und verständlich. Die Wachstumsraten? Beachtlich. So lässt sich Planet Fitness kurz und bündig beschreiben. Zuletzt überzeugte das Unternehmen mit Top-Zahlen: Im vierten Quartal steigerte Planet Fitness den Umsatz um 30 Prozent auf 174 Millionen Dollar. Die Analysten hatten mit 173,7 Millionen Dollar gerechnet. Der bereinigte Gewinn kletterte um 38 Prozent auf 32,5 Millionen Dollar.

Ebenfalls stark: die Umsätze auf vergleichbarer Ebene. Die legten im vierten Quartal um 10,1 Prozent zu. Die Zahl der Mitglieder stieg auf 12,5 Millionen.

Das Erfolgsrezept ist einfach: Immer mehr Amerikaner wollen etwas für ihre Gesundheit tun. Fertiggerichte sind out, was derzeit Kraft Heinz zu spüren bekommt. Wellness, gesundes Essen und Bewegung sind in. Besonders beliebt: Sport im Fitnessstudio. Die Zahl der Fitnessclub-Mitglieder in den USA ist seit 2000 um 95 Prozent auf 62 Millionen gestiegen. Allerdings wollen immer mehr Kunden am Preis sparen. Und hier kommt Planet Fitness ins Spiel. Das günstigste Abo gibt es schon ab zehn Dollar.

Dabei lassen es die Studios an nichts missen: Cardiogeräte gibt es ebenso massenhaft wie moderne Maschinen, an denen man seine Kraft trainieren kann. Das Klientel ist gemischt, so dass sich hier niemand schämen muss, wenn er etwas mehr auf den Rippen hat. Die Studios sind zudem groß, so dass sich die Trainierenden nicht auf den Füßen stehen.

63 Prozent plus – und jetzt?

Mit einem 2019e-KGV von 43 ist die Aktie kein Schnäppchen mehr, auch wenn das Wachstum mit 20 Prozent üppig ist. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR vom Mai 2018 liegt der Titel nun 63 Prozent vorne. Da bietet es sich an, einen Teil der Gewinne mitzunehmen. Stopp: 48 Euro.