24.01.2019 Florian Söllner

Plattform-Perlen: Nach Scout24 rückt Hypoport in den Fokus

-%
Hypoport
Trendthema

Plattformgeschäfte wie das der Depot-2030-Aktie Scout24, aber eben auch das von Hypoport sind weltweit gefragt. Es ist die führende Plattform für die Analyse und das Anbieten von Immobilienkrediten, die aufgrund ihrer Vorteile auch immer mehr Sparkassen nutzen. Ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen. Am 14. Januar meldete die B2BPlattform Europace, dass 2018 das Transaktionsvolumen um satte 20 Prozent auf 57,9 Milliarden Euro gesteigert wurde. Hypoport-CEO Slabke erklärt: Der Erfolg liege an den „besten Preisen“, die Kunden durch die große Auswahl der Plattform erhalten würden. Diesen Verbrauchertrend will man auch in den nächsten Jahren mit „hoher Dynamik nutzen“. Ergänzend schrieb dem Hot Stock Report gerade ein Hypoport-Sprecher: „Die Marktdurchdringung bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken wird sich fortsetzen.“ Auch das neue Segment Versicherungsplattform werde sich als marktführende Lösung für freie Versicherungsmakler durchsetzen. Neben der Kreditvermittlung spielen künftig auch Produkte für die Immobilienbewertung eine Rolle. Starker Chart! Wieder absolut kaufenswert! (Dieser Artikel ist im Hot Stock Report 03/2019 erschienen)

Der AKTIONÄR Hot Stock Report: Seit Erstempfehlung im Jahr 2015 liegen etwa Hypoport und Norcom 500 und 630 Prozent im Plus. Die Papiere befinden sich auf der Empfehlungsliste – und werden dank des engen Kontakts des Teams zum Management dieser Tech-Firmen eng weiterverfolgt. Scout24 wurde rechtzeitig vor der aktuellen Übernahme-Spekulation ins Depot 2030 gekauft.

Das Probeabo für den Hot Stock Report gibt es nun mit 60 Prozent Preisvorteil. Das größte Plus: Noch heute am Donnerstag erhalten Sie die Ausgabe 04/2019 mit der neuen Brennstoffzellen-Depot-2030-Aktie und zwei weiteren Trades, die so stark wie die letzten performen können.