Investieren wie Peter Lynch - So geht's
15.02.2021 Nikolas Kessler

Paypal: Super-App, Super-Aktie

-%
Paypal

Bei Paypal hat in der Vorwoche ein (virtueller) Investorentag stattgefunden. Dabei hat CEO Dan Schulman nicht nur die nächsten Schritte zum Ausbau des boomenden Krypto-Angebots erläutert (DER AKTIONÄR berichtete), sondern auch für die übrigen Geschäftsbereiche ambitionierte Ziele gesetzt. Anlegern und Analysten gefällt das.

Die Corona-Pandemie hat viele verändert – unter anderem, wie viele Menschen einkaufen. Die Trends hin zum Online-Shopping und dem bargeldlosen Bezahlen haben sich in den letzten Monaten dramatisch beschleunigt. Dem Online-Bezahldienst Paypal hat das massiv in die Karten gespielt und das „stärkste Jahr in der Unternehmensgeschichte“ beschert, wie CFO John Rainey bei der Bilanzvorlage Anfang Februar erklärte.

Damit dieses Wachstum auch nach der Pandemie weitergeht, hat der Konzern in der Vorwoche spannende Einblicke in die mittelfristigen Planungen und Ziele gegeben. So soll die Zahl der aktiven Nutzer bis Ende 2025 auf 750 Millionen steigen. Ausgehend von den 377 Millionen aktiven Konten zum Jahrsende 2020 entspräche das beinahe einer Verdopplung.

Das Transaktionsvolumen über die Plattform des Unternehmens soll sich in den kommenden vier Jahren auf 2,8 Billionen Dollar verdreifachen, der Umsatz auf über 50 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln. Der Gewinn pro Aktie soll dabei jährlich um rund 22 Prozent steigen.

Auf dem Weg zu „Super-App“

Bewerkstelligen will CEO Dan Schulman all das durch eine Erweiterung des Angebots. Speziell die Paypal-App soll dabei mit weiteren Finanz- und Fintech-Features ausgebaut werden. Das Ziel sei, die nächste globale „Super-App“ im Finanzbereich zu werden – vergleichbar mit Alipay oder WeChat Pay, die in China bereits den Alltag vieler Menschen bestimmen beziehungsweise erleichtern.

Paypal will ebenfalls eine solche Alltags-App werden. Nach dem äußerst erfolgreichen Start der Funktion für den Handel mit Bitcoin und Co, die in den nächst Monaten auch international ausgerollt wird, sollen dazu als nächstes Features wie Aktienhandel und hochverzinsliche Tagesgeldkonten folgen.

Die Rationale dahinter ist klar: Mit einem breiteren Angebot lassen sich nicht nur mehr neue Nutzer locken, sondern auch die bestehenden besser monetarisieren. Und je aktiver ein Nutzer ist, desto besser für Paypal.

Paypal (WKN: A14R7U)

Der Payment-Spezialist hat beim Investorentag erste Einblicke gegeben, wie das beeindruckende Wachstum auch nach der vermeintlichen Sonderkonjunktur durch Corona aufrechterhalten werden kann. An der Börse kommt das hervorragend an: Unterstützt von den neuen Mittelfristzielen hat die Aktie ihre Rallye fortgesetzt und im Bereich von 300 Dollar neue Höchststände markiert.

Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Mutige Neueinsteiger greifen angesichts der starken Aussichten an schwächeren Tagen zu.