Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
17.07.2020 Michel Doepke

Paion: Acacia nimmt das Zepter in die Hand

-%
Paion

Vor Kurzem hat Paion die US-Zulassung für Remimazolam (Byfavo) in der Indikation Kurzsedierung erhalten. Dieser Meilenstein löste eine Zahlung vom Partner Cosmo Pharmaceuticals an die Aachener in Höhe von 15 Millionen Euro aus. Allerdings werden die Schweizer in Zukunft nicht mehr die Lizenzvereinbarung mit Paion inne haben.

Acacia übernimmt die Lizenzvereinbarung von Cosmo. Die Bedingungen der Lizenzvereinbarung bleiben unverändert, bestehen jetzt jedoch zwischen Paion und Acacia, wobei Cosmo nicht länger Vertragspartei der Vereinbarung sei, erklärte Paion in einer Pressemitteilung diese Woche.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Cosmo und Acacia eine Vereinbarung getroffen haben, die die bisherige Drei-Parteien-Beziehung vereinfacht und dass wir künftig direkt mit dem Acacia-Team zur Unterstützung der Kommerzialisierung interagieren können."

Jim Phillips, CEO von Paion

Cosmo bleibt Paion und Acacia jedoch als Aktionär erhalten. "Diese Lizenzübertragung ist wichtig, damit Acacia eine direkte Beziehung zu Paion etablieren kann. Wir freuen uns darauf, auch als Aktionäre von Acacia und Paion weiterhin zum Erfolg von Byfavo beizutragen", erklärte Alessandro Della Chà, CEO von Cosmo.

Paion (WKN: A0B65S)

Die Lizenzübertragung von Cosmo an Acacia hat bei der Paion-Aktie keine Impulse ausgelöst. Inzwischen ist der Kursgewinn nach Bekanntgabe der Zulassung wieder passé. Dennoch: Der deutsche Biotech-Nebenwert bleibt eine hochspekulative Depotbeimischung und langfristig interessant.