10.03.2017 Alfred Maydorn

Orocobre: Aktie 46 Prozent billiger – maydornreport kauft nach

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie von Orocobre hat zuletzt weiter stark an Wert verloren und ist unter die Marke von zwei Euro gefallen. Hintergrund ist eine gesenkte Prognose der Lithium-Produktion für das laufende Geschäftsjahr. Der maydornreport hat das gedrückte Niveau genutzt und die Aktie für das E-Mobility-Depot nachgekauft. 

Der australische Lithiumproduzent Orocobre hat Ende Februar seine Absatzprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Eine erforderliche Optimierung der Produktion wird dazu führen, dass statt der ursprünglich angepeilten 15.000 Tonnen nur 12.000 bis 12.500 Tonnen Lithium produziert werden können. 

46 Prozent billiger

Die Aktie reagierte auf die gesenkte Prognose mit stark nachgebenden Kursen und notiert mittlerweile 25 Prozent niedriger als vor der Nachricht. Dieser Abschlag scheint überzogen, zumal die Aktie bereits im Vorfeld an Wert verloren hatte. Im Vergleich zum Ende Januar erreichten Allzeithoch von 3,74 Euro summieren sich die Abschläge auf 46 Prozent. 

Niedrige Kurse nutzen

Der maydornreport hat das niedrige Kursniveau genutzt und hat die Orocobre-Position im E-Mobility zum Kurs von 2,04 Euro von 500 auf 1.000 Stück verdoppelt. Erst Mitte Januar war die Positionzum Kurs von 3,04 Euro aufgrund von Gewinnmitnahmen von 1.000 auf 500 Stück halbiert worden. Das Plus belief  sich auf 79 Prozent. 

Die aktuell sehr tiefen Kurse eröffnen jetzt ein ähnliches Kurspotenzial. Denn die Optimierung wird die Produktion lediglich verzögern, aber nicht verringern. Kurse um zwei Euro können zum spekulativen Kauf genutzt werden. 


Quartalsergebnisse, Bilanzen & Co. - was der größte Investor aller Zeiten daraus macht und was Sie daraus lernen können!

Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Warren Buffetts Lieblingslektüre sind bekanntlich Unternehmensabschlüsse. Aber was hat er im Laufe der Jahrzehnte wirklich aus den Tausenden Ertragsrechnungen, Bilanzen und Kapitalflussrechnungen herausgelesen, was ihn zu einem der reichsten Menschen der Welt gemacht hat?

Buffetts ehemalige Schwiegertochter Mary Buffett und ihr Koautor David Clark nehmen den Leser mit auf eine Reise in die Welt der Unternehmenszahlen. Als Reiseleiter fungiert Investmentlegende Warren Buffett höchstpersönlich. Der Leser erfährt, wo in den Zahlenwerken er die entscheidenden Informationen findet – dabei ist das Buch für Einsteiger verständlich und auch für vorgebildete Leser interessant.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4