100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
22.07.2015 Thomas Bergmann

Ohne Kion kein E-Commerce (DA_27/15 - Titelstory(5) 27/15)

-%
DAX

Automatisiertes Fahren ist das große Thema in der Automobilindustrie. Die Autobauer wollen es, Google, neuerdings auch Apple. In der Logistikbranche hingegen ist der fahrerlose Stapler schon längst Realität. Kion aus Wiesbaden macht vor, wie es geht.

Übernahme mit Weitblick
Kion will den unaufhaltsamen Trend der Automatisierung in der Logistik – vor allem im Bereich der Intralogistik (Warenflüsse innerhalb eines Betriebes) – unbedingt mitgehen. Dazu hat sich die Firma mit der Automatisierungssparte der Egemin Group verstärkt. Egemin Automation ist Spezialist für fahrerlose Transportsysteme sowie komplette Lagersysteme und erzielte 2014 76 Millionen Euro Umsatz. „Wir wollen auch im rasch wachsenden Markt für automatisierte Logistik- und Materialfluss-Systeme eine führende Position einnehmen“, sagte Kion-Chef Gordon Riske bei Vertragsunterzeichnung. Dieser Bereich habe ein enormes Wachstumspotenzial.
Als weltweite Nummer 2 unter den Anbietern von Gabelstaplern, Lagertechnologie und entsprechenden Services profitiert Kion darüber hinaus von der Globalisierung und dem aufstrebenden E-Commerce. Alles zusammen führt dazu, dass der Markt für Flurförderzeuge deutlich schneller wächst als die Weltkonjunktur. Und selbst in einer Rezession könnte sich die Gesellschaft auf die hohen Umsätze außerhalb der Neufahrzeuggewinnung verlassen. 45 Prozent der Gesamterlöse erzielt Kion mittlerweile mit Wartung, Finanzierungen und gebrauchten Fahrzeugen.

Verlässlicher Partner
Eine weitere wichtige Komponente der Erfolgsstory Kions ist zudem die Partnerschaft mit Weichai Power. Der chinesische Maschinenbauer, der 38 Prozent an Kion hält, ist der Türöffner für China. Während der Markt dort im ersten Quartal um 13 Prozent schrumpfte, steigerten die Deutschen den Auftragseingang um 8,6 Prozent und bauten damit ihre Stellung als größter nicht-chinesischer Anbieter weiter aus.

Kursschwäche nutzen
Kion ist eine intakte Wachstumsstory, die der Aktie noch viel Spielraum nach oben lässt. Als Zykliker par excellence sollte der Konzern von der wachsenden Weltwirtschaft profitieren.


Unser Buchtipp des Tages: Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie!

Foto: Börsenmedien AG

Autor: Greenblatt, Joel
ISBN: 9783938350195
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 29.06.2007
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier
Um immer auf dem Laufenden über unsere Bücher zu bleiben, folgen Sie uns doch auch auf Facebook!

Mit diesem Buch wurde Joel Greenblatt bei US-Hedgefondsmanagern zum Kultautor. Deutschen Lesern ist er vor allem durch seinen Bestseller "Die Börsen-Zauberformel" bekannt. Top-Hedgefondsmanager Greenblatt ist Gründer der Investmentgesellschaft Gotham Capital. Über mehr als zehn Jahre hinweg erzielte er eine jährliche Rendite von mehr als 50 Prozent. War "Die Börsen-Zauberformel" ein Börsen-buch, das auf Einsteiger abzielte, so ist sein Erstlingswerk auch für seine Kollegen gedacht. Diese nahmen es mit Begeisterung auf. "Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie" ist ein praktischer und umsetzbarer Leitfaden für mehr Erfolg an der Börse. Greenblatt liefert die Beispiele, das Hintergrund-wissen und die nötigen Methoden für die erfolgreiche Umsetzung. Wenn Sie den Markt schlagen wollen, ist dieses Buch Pflichtlektüre. Wenn Sie zum Börsengenie werden wollen, dann sehen Sie es als Ihre ganz persönliche Schatzkarte, die Sie zu den geheimen Verstecken der Börsengewinne führt, nach denen Sie schon immer gesucht haben.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0