14.12.2009 Bastian Galuschka

Novelos Therapeutics: Die Party hat begonnen

-%
Novelos Therapeutics
Trendthema

Als "Biotech-Wundertüte" hatte DER AKTIONÄR im Sommer die Aktie der US-Biotech-Schmiede Novelos Therapeutics bezeichnet und darauf hingewiesen, dass der Titel durchaus das Zeug zum Vervielfacher habe. Der Markt scheint dies so langsam ähnlich zu sehen, mit einem fulminanten Satz in den letzten Tagen wurde die 100-Prozent-Marke seit Empfehlung bereits erreicht.

Im Rahmen seiner Titelstory in Ausgabe 33/09 hatte DER AKTIONÄR Aktien vorgestellt, die auf Sicht einiger Jahre das Potenzial besitzen, sich zu verzehnfachen. Darunter auch die kleine US-Biotech-Firma Novelos Therapeutics. Novelos hat mit NOV-002 einen vielversprechenden Medikamentenkandidaten in Phase III, der bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs als Therapie getestet wird. Die Ergebnisse der Studie sollten bereits Ende dieses Jahres veröffentlich werden, allerdings hat sich der Zeitrahmen nun in das erste Quartal 2010 verschoben.

Analysten optimistisch

Experten werten dies als positives Zeichen, die Verzögerung könne durchaus dahin gewertet werden, dass NOV-002 besser wirke als ursprünglich angenommen. Analysten von Rodman & Renshaw beispielsweise gaben unter anderem aus diesem Grund bereits im Sommer ein Kursziel von 3 Dollar für die Aktie aus. Vor einigen Tagen haben auch die Analysten von Caris & Company die Aktie unter die Lupe genommen und sehen ebenfalls Kurspotenzial bis 3 Dollar. Sollten die Phase-III-Daten von NOV-002 positiv ausfallen, dürfte Novelos aufgrund des beträchtlichen Marktpotenzials von über einer Milliarde Dollar beste Karten haben, einen finanzkräftigen Vermarktungspartner mit ins Boot zu holen.

Aktie mit Kurssprung

Wirft man einen Blick auf den Kursverlauf der Novelos-Aktie in den vergangenen Handelstagen, scheint die jüngste Studie bei einigen Marktteilnehmern mächtig Eindruck hinterlassen zu haben. Unter auffällig hohem Handelsvolumen hat der Titel innerhalb von nur zwei Handelstagen um über 50 Prozent zugelegt. Das im Sommer genannte Kursziel des AKTIONÄRS von 0,90 Euro ist nun nicht mehr weit entfernt.

Hohe Chancen, hohes Risiko

Das Beispiel zeigt, wie schnell es an der Börse gehen kann, sollte der Markt auf unterbewertete Smallcaps im Biotech-Bereich aufmerksam werden. Viele AKTIONÄR-Leser werden sich noch an Spectrum Pharmaceuticals erinnern. Der Titel wurde monatelang von den Marktteilnehmern links liegen gelassen, ehe er sich innerhalb von nur zwölf Monaten verzehnfachte.

DER AKTIONÄR sieht durchaus vergleichbares Potenzial bei Novelos. Wird NOV-002 ein Erfolg, könnte der Traum vieler Anleger, einmal in ihrer Börsenkarriere einen Verzehnfacher im Depot zu besitzen, durchaus Realität werden.

Auf der anderen Seite wird dieses hohe Kurspotenzial natürlich mit einem hohen Verlustrisiko bezahlt. Sollte NOV-002 floppen, dürfte es für Novelos schwer werden, weitere Geldgeber zu finden. Aktuell ist das Unternehmen bis ins zweite Halbjahr 2010 finanziert. Im Extremfall könnte Anlegern somit ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals drohen. Die Devise lautet daher, die Position klein zu halten und nicht alles auf eine Karte zu setzen.