Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
11.07.2014 Michael Schröder

Nordex-Aktie: Das sind Kaufkurse!

-%
DAX
Trendthema

Aktionäre von Nordex haben es derzeit wirklich nicht leicht. Die Gewinnmitnahmen setzen sich auch zum Ende der Woche fort. Heute rutscht der TecDAX-Titel sogar kurz unter die 14-Euro-Marke. Druck gibt es von den Analysten von HSBC. Sie haben die Einschätzung auf „Underweight“ gesenkt.

Seit dem Mehrjahreshoch im Juni haben die Nordex-Papiere mehr als 15 Prozent verloren. Heute stufte Analyst Sean McLoughlin von der britischen Investmentbank HSBC die Titel von "Neutral" auf "Underweight" ab. Das Kursziel hob er allerdings von 10,00 auf 13,70 Euro an. Zwar schätze er das langfristige Wachstumspotenzial der Windkraftbranche unverändert positiv ein, doch seien die Perspektiven mittlerweile weitgehend in die Aktienkurse eingepreist.

DER AKTIONÄR ist dagegen deutlich zuversichtlicher. Auch durch den Rücksetzer wird die Ausgangslage für die Nordex-Aktie nicht schlechter. 1,5 Milliarden Euro wird der Windkraftanlagenbauer im laufenden Jahr an Umsatz stemmen, bei einer Marge zwischen 3,5 und 4,5 Prozent liegen. Hinzu kommt: Die Auftragslage ist gut.

Kurzfristig ist es wichtig, dass sich der Kurs stabilisiert. Dies sollte weiterhin im Bereich zwischen 14 und 14,50 Euro gelingen. Im Anschluss dürfte die Aktie wieder Kurs auf neue Höchststände nehmen. Daher können risikobewusste Anleger das aktuelle Niveau zum Einstieg nutzen.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0